Startseite / Pferderennsport / Galopp: Starker Starke im Hamburger „Marathon“

Galopp: Starker Starke im Hamburger „Marathon“

Kölner Spitzenjockey siegt mit norwegischem Hengst Eye In The Sky.

Der vierjährige Galopper-Hengst Eye In The Sky eroberte am Dienstagabend vor 7.000 Zuschauern die Derby-Bahn in Hamburg-Horn. Der in Norwegen von Niels Petersen trainierte Schimmel gewann den „Langen Hamburger“ (25.000 Euro), mit seiner Distanz von 3.200 Metern der „Marathon“ der Derby-Woche. Einmal mehr zeichnete sich dabei der Kölner Spitzenjockey Andrasch Starke mit einer Klasseleistung im Sattel aus. Denn Start-Ziel teilte er Eye In The Sky (47:10-Mitfavorit) alles bestens ein und wehrte mit grandiosem Einsatz alle Angriffe der Gegner mit einer halben Länge Vorsprung ab.

„Ich hatte bei der Taktik freie Hand, wusste aber, dass er ein Galoppierer ist“, berichtete der Jockey. „Ich konnte das Tempo selbst bestimmen, und er hat wirklich riesig gekämpft. Mein Kompliment an sein Team. Denn er hatte eine Reise aus Norwegen hinter sich und präsentierte sich hervorragend“, erklärte Starke nach seinem zweiten großen Treffer nach Lovelyn im Hansa-Preis am Sonntag.

Der in Oslo beheimatete Trainer Petersen meinte über den nun zum sechsten Mal beim 18. Start erfolgreichen Gewinner, der seine Bilanz auf 258.061 Euro ausbaute: „Es war kein Tempo. Daher ging er von der Spitze aus, auch wenn das gar nicht geplant war.“

Die Engländerin Alwilda hielt lange dagegen, auch wenn sie immer wieder bemüht werden musste. Ihr Reiter Adrie de Vries: „Sie hat immer wieder angezogen, aber wie eine Siegerin ging sie nicht.“ Der favorisierte Tscheche Trip To Rhodos wurde außen vom letzten Platz extrem spät eingesetzt und kam letztlich zu spät. So reichte es lediglich zum dritten Platz. „Das Rennen hätte für uns schneller sein müssen“, erläuterte sein Reiter Jozef Bojko.

 

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Fünf Rennen am Montag auf der Karte

Wallach Mr Blitzer Byd reist mit guter Form ins Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.