Startseite / Fußball / 3. Liga / Münster: Neuzugang und Verletzungssorgen

Münster: Neuzugang und Verletzungssorgen

Kopplin kommt von Union Berlin – Aulbach und Hoffmann fallen aus.

Drittligist SC Preußen Münster hat seine Lücke auf der rechten Abwehrseite geschlossen. Mit Björn Kopplin (Foto li. mit SCP-Vorstand Carsten Gockel) wechselt ein Außenverteidiger zu den „Adlerträgern“, der für den VfL Bochum und den 1. FC Union Berlin in der 2. Bundesliga am Ball war. Insgesamt 97 Mal wurde der 26-Jährige im Unterhaus des deutschen Profifußballs eingesetzt. Für die Nachwuchsmannschaften des DFB bestritt er insgesamt 38 Junioren-Länderspiele.

„Björn bringt viel Qualität und Erfahrung im Abwehrverbund mit und ist dadurch ein echter Gewinn für unseren Kader“, so Preußen-Sportvorstand Carsten Gockel. Kopplin, gebürtiger Berliner und früherer Jugendspieler des FC Bayern München, nimmt schon seit einigen Tagen in Münster am Training teil und kam auch schon in einem Testspiel zum Einsatz.

Trotz der insgesamt achten Neuverpflichtung bereitet das Personal dem Preußen-Trainer Ralf Loose einige Sorgen. Nach Innenverteidiger Simon Scherder (Kreuzbandriss), für den die Hinserie bereits gelaufen ist, fallen auch Torhüter Marco Aulbach (Quetschung am Meniskus im rechten Knie) und Mittelfeldspieler Philipp Hoffmann (leichter Einriss der Patellasehne) zwei weitere Spieler für den Saisonstart am 24./25./26. Juli aus.

 

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Saarbrücken: Angreifer Minos Gouras beendet Quarantäne

23-jähriger Offensivspieler steigt bei Saarländern wieder ins Training ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.