Startseite / Pferderennsport / Galopp: Wird Full Rose ihrer Favoritenrolle gerecht?

Galopp: Wird Full Rose ihrer Favoritenrolle gerecht?

Renntag in Hannover verspricht am morgigen Sonntag Spannung.

Nach der spannenden Derby-Woche in Hamburg blicken Galopper-Fans am Sonntag erneut in Richtung Norden: Auf der Galopprennbahn in Hannover geht mit dem Ascot-Renntag der gesellschaftliche und sportliche Höhepunkt des Rennjahres in der niedersächsischen Landeshauptstadt über die Bühne. Das erste Rennen wird um 13.45 Uhr gestartet.

Im Mittelpunkt des sportlichen Programms steht die Meilen-Trophy. Über eine Distanz von 1.600 Metern geht es um ein Preisgeld in Höhe von 70.000 Euro. Der Vorjahressieger Red Dubawi (mit Jockey Dennis Schiergen/Köln) agierte zuletzt in Baden-Baden sehr unglücklich, als er unter anderem hinter Felician (nun mit Derby-Siegreiter Andrasch Starke/Köln) landete.

Im siebenköpfigen Feld dürfen die Besucher vor allem auf die im Besitz von Jaber Abdullah (Dubai) stehende Full Rose (Eduardo Pedroza/Gütersloh) gespannt sein. Die einzige Dreijährige im Aufgebot trägt nach ihrem Triumph im Düsseldorfer Stutenpreis („German 1.000 Guineas“) bereits den Titel „klassische Siegerin“. Auch die Anhänger von Wild Chief (Alexander Pietsch/Köln) dürfen sich Chancen auf den Sieg ausrechnen. Nordico (Adrie de Vries/NL) überraschte zuletzt im Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund als Außenseiter.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Straßburg: Feiner Erfolg für Trainer Waldemar Hickst

170:10-Außenseiterin Liora gewinnt 16.000 Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.