Startseite / Pferderennsport / Rennbahn bald Asylbewerbern vorbehalten

Rennbahn bald Asylbewerbern vorbehalten

Im bayerischen Pfaffenhoven keine Zukunft mehr für Trabrennpferde.

Die Trabrennbahn in Pfaffenhofen soll Auffanglager für Asylbewerber werden. Das melden die ortsansässigen Medien. Rennen hatte es schon lange nicht mehr in der einstigen Traber-Hochburg gegeben.

Was den Trabrennsport anbelangt, so sieht es in Bayern ohnehin düster aus. In München-Daglfing, einst einer der Marktführer in Deutschland, hatte man zuletzt mehrfach Mühe, um ein Rennprogramm auf die Beine zu stellen. In Straubing gar wurde der letzte geplante Renntag abgesagt, weil zu wenige Starter angegeben worden waren. Dort ist nun Schluss bis August.

 

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Fünf Rennen am Montag auf der Karte

Wallach Mr Blitzer Byd reist mit guter Form ins Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.