Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wattenscheid 09: Letzte Chance für Kaplan

Wattenscheid 09: Letzte Chance für Kaplan

25-jähriger Mittelfeldspieler muss nach Blackout zahlen.

Mit Mittelfeldspieler Jan-Steffen Meier (23) von der U 23 des FC Schalke 04 brachte die SG Wattenscheid 09 bereits den sechsten Neuzugang unter Dach und Fach. Die Kaderplanung ist damit aber nicht abgeschlossen. Auf zwei Positionen sieht Trainer Farat Toku (35) weiterhin Verbesserungsbedarf. „Wir suchen einen Torhüter und einen Stürmer. Da wird sich in den nächsten Tagen definitiv noch etwas tun“, so Toku gegenüber dem kicker.

Vor allem auf der Torwart-Position sind die Schwarz-Weißen derzeit dünn besetzt. Der Deutsch-Italiener Bruno Donnici (22) ist der einzige etatmäßige Schlussmann im Wattenscheider Kader. Nachwuchsspieler Tolunay Isik (19) rückte erst vor wenigen Wochen in den Kader der ersten Mannschaft auf und ist wohl noch kein Kandidat für den Posten des Stammtorwarts. Probespieler Patrik Kostner (27/SKN St. Pölten/Österreich) konnte nicht überzeugen, obwohl er in der Vorbereitungspartie gegen den Drittligisten Würzburger Kickers (0:6) einen Elfmeter parierte.

Sorgen bereitet aber nicht nur die Suche nach einem Torwart. Mittelfeldspieler Burak Kaplan (25/Foto) sorgte im Testspiel beim Essener A-Kreisligisten Blau-Gelb Überruhr (3:0) wieder einmal für einen unrühmlichen Auftritt. Nach einer Schiedsrichterbeleidigung kassierte der Deutsch-Türke die Rote Karte und wurde vom Verband für zwei Wochen gesperrt. Zwar ist er damit für den Pflichtspiel-Auftakt am 15. August beim aktuellen Meister Borussia Mönchengladbach II längst wieder spielberechtigt. Interne Konsequenzen zog der Vorfall trotzdem nach sich – auch weil Kaplan vorbelastet ist. Allein in der letzten Saison war der gebürtige Kölner nach Platzverweisen und Gelben Karten viermal gesperrt.

„Burak hat eine Geldstrafe erhalten“, verrät Hartmut Fahnenstich (52), Sportlicher Leiter der SGW, im Gespräch mit dem kicker. „Wir waren von seinem erneuten Blackout überrascht und geschockt zugleich. Zuvor hatten wir bereits im Vereinsgremium intern und dann auch mit dem Spieler selbst über solche Vorfälle geredet. Es war grundsätzlich eine positive Entwicklung abzusehen. Einen weiteren Vorfall werden wir definitiv nicht tolerieren. Burak hat seinen Bonus für diese Saison schon aufgebraucht“, betont Fahnenstich.

Sportlich ist Kaplan, der Bundesliga- und sogar Europa League-Erfahrung mitbringt, für die Schwarz-Weißen im Kampf um den Klassenerhalt kaum zu ersetzen. Weitere Disziplinlosigkeiten kann er sich aber nicht mehr erlauben. CHRISTIAN KNOTH/MSPW

 

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln U 21: Fortschritte bei Bilal Ksiouar und Jae-hwan Hwang

Verteidiger und Mittelfeldspieler sind zurück im Mannschaftstraining.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.