Startseite / Pferderennsport / Köln: Millowitsch gewinnt Zweijährigen-Trophy

Köln: Millowitsch gewinnt Zweijährigen-Trophy

Schützling von Championtrainer Markus Klug nicht zu bremsen.
Die mit 10.000 Euro dotierte Zweijährigen-Trophy über 1.400 Meter wurde am Freitag auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch zur Demonstration eines Pferdes. Der junge Hengst Millowitsch, benannt nach dem Kölner Original Willy Millowitsch, ließ seine Gegner wie Statisten aussehen. Der Kölner Jockey Andreas Helfenbein (47) schaltete den Turbo seines Pferdes ein und verabschiedete sich auf der Zielgeraden von seinen Gegnern. Championtrainer Markus Klug (Köln-Heumar) sagt seinem Schützling Millowitsch, der zum Totokurs von 57:10 erfolgreich war, eine glanzvolle Karriere voraus. Vier Längen zurück blieb Moonshiner mit Filip Minarik für den Ehrenrang vor Blues of England, geritten vom Belgier Stephen Hellyn.

Jockey-Routinier Helfenbein gewann noch ein weiteres Rennen und kam so ebenso auf zwei Tagessiege wie Andrasch Starke (ebenfalls Köln).

Mara Bergmann reitet Iringur zum knappen Sieg

Das Prominenten Charity Match-Race auf Islandponies ging an TV-Moderatorin Mara Bergmann auf dem 13:10-Favoriten Iringur (Foto). Nach 21,34 Sekunden hatte die beliebte TV-Moderatorin Alexander Wehrle, Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln, auf Hetja mit einer Länge das Nachsehen gegeben. Die Einnahmen kommen der Stiftung Run and Ride for Reading zugute.

10.000 Euro-Jackpot in der Viererwette

Weil die Viererwette im 7. Rennen des Tages in der Reihenfolge Highland Fighter, Oske, Las Fuentes, Tasmeem nicht getroffen wurde, wird beim 53. Preis von Europa-Renntag in Weidenpesch am 27. September ein Jackpot in Höhe von 10.000 Euro ausgespielt.

Am Tag der Offenen Tür auf der Kölner Galopprennbahn nutzten viele Besucher die Gelegenheit, interessante Blicke hinter die Kulissen zu werfen. Infostände, Interviews und eine Biergartenatmosphäre rundeten einen abwechslungsreichen Renntag bei gutem Besuch ab.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Fünfjähriger Hengst Wildfang siegt in Le Mans

Bolte-Schützling lässt als 36:10-Favorit nichts anbrennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.