Startseite / Pferderennsport / Traben in Berlin: Heute Bruno Cassirer-Rennen

Traben in Berlin: Heute Bruno Cassirer-Rennen

Wer weniger gewonnen hat, darf früher starten.

Erst zwei Vorläufe, dann am späten Abend auch noch das Finale: Das sind die Abläufe am heutigen Freitag auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf, wo das Bruno Cassirer-Rennen für Stuten auf dem Programm steht. Es geht um insgesamt 28.000 Euro an Preisgeldern, wobei in den Vorläufen jeweils 4.000 Euro ausgeschüttet werden.

Vier- bis zehnjährige Stuten sind eingeschrieben, jeweils neun in den beiden Vorläufen. Ungewohnt ist die Ausschreibung für diesen Wettbewerb. Pferde mit einer Gewinnsumme bis zu 8.000 Euro starten exakt 44 Minuten früher als Pferde, die bereits bis zu 20.000 Euro gewonnen haben. Ob der „Frühstart“ ein Vorteil ist, weil die Erholungspause bis zum Finale eben 44 Minuten länger ist, das ist die Frage. Das Finale findet jedenfalls als zehntes Rennen um 20.44 Uhr statt.

Aus dem Traber-Westen ist der aktuelle Champion Michael Nimczyk (Foto) aus Willich zweimal in den Vorläufen vertreten, zunächst mit der chancenreichen Velten New York, im zweiten Vorlauf mit der bei sechs Starts dreifachen Siegerin Ontheway Diamant. In diesem Rennen gehört Victor Gentz (Kaarst) mit Vivian Buster (ein Sieg und fünf Platzierungen bei acht Starts) zu Nimczys Gegnern.

Ebenfalls heute auf dem Programm: Ein Rennen um die Deutsche Nachwuchsmeisetrschaft, der Shooting-Cup sowie der Derby-Pokal der Trabreiter. Insgesamt werden 13 Rennen zwischen 16.30 Uhr und 21.56 Uhr durchgeführt. Stehvermögen über fast fünfeinhalb Stunden ist nicht nur bei den Trabern, Trainern und Fahrern, sondern auch bei den Wettern gefragt.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Straßburg: Feiner Erfolg für Trainer Waldemar Hickst

170:10-Außenseiterin Liora gewinnt 16.000 Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.