Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Mittelrhein-Verbandspokal: 40.000 Euro Mehreinnahmen

Mittelrhein-Verbandspokal: 40.000 Euro Mehreinnahmen

Teilnehmer können auf Zusatzeinnahmen hoffen.

Die West-Regionalligisten Viktoria Köln, Alemannia Aachen und FC Wegberg-Beeck dürfen sich auf Mehr-Einnahmen im Verbandspokal freuen. Wie der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) jetzt mitteilte, wird es ab dieser Spielzeit eine neue Regelung für die Verteilung der Fernsehgelder geben. Nachdem der Deutsche Fußball Bund (DFB) zur aktuellen Saison das TV-Honorar für den Sieger des Verbandspokals (Teilnehmer an der ersten Hauptrunde um den DFB-Pokal) von 100.000 Euro auf 140.000 Euro erweitert hat, beschloss der FVM nun, die Differenz von 40.000 Euro an die übrigen Verbandspokal-Teilnehmer aus der Runde der letzten acht Mannschaften auszuschütten.

Die 40.000 Euro werden wie folgt verteilt: Der unterlegene Finalist erhält 40 Prozent (16.000 Euro), die Verlierer aus dem Halbfinale bekommen je 20 Prozent (8.000 Euro) und die vier Vertreter, die im Viertelfinale ausscheiden, erhalten immerhin noch jeweils fünf Prozent (2.000 Euro).

 

Das könnte Sie interessieren:

Niederrheinpokal: SSVg Velbert erwartet MSV Duisburg

TV-Juror u nd -Moderator Joachim Llambi glänzt als „Losfee“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.