Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SV Rödinghausen geht in der Ausbildung neue Wege

SV Rödinghausen geht in der Ausbildung neue Wege

West-Regionalligist hat Perspektivteam ins Leben gerufen.

West-Regionalligist SV Rödinghausen will junge Talente noch zielgerichteter auf den Übergang in den Seniorenbereich vorbereiten. Deshalb wird ein sogenanntes „Perspektivteam“ zu einem Training einladen. Unter der Leitung von „Co“ Andy Steinmann und U 23-Trainer Sebastian Block werden sich ausgewählte Spieler aus der U 17, der U 19 und der U 23 erstmalig zu einem gemeinsamen Training treffen. Geplant ist für die Zukunft, dies in regelmäßigen Abständen zu wiederholen und auch Testspiele gegen ähnliche Teams anderer Vereine oder Seniorenmannschaften aus dem gehobenen Bereich durchzuführen.

„Ziel ist es, mittelfristig die für den Regionalligabereich notwendigen U-Spieler im eigenen Nachwuchsbereich auszubilden und an den Verein zu binden“, so Stefan Grädler, Sportlicher Leiter des SVR. Auch Nachwuchskoordinator Tim Daseking freut sich über die Einführung des Perspektivteams: „Wir standen bei einigen Spielern im Wort und ich freue mich, dass wir diese Maßnahme in dieser Saison angehen. Die Auswahl der Spieler kann sich jederzeit ändern und alle können sich durch ihre Leistungen für diesen Kader empfehlen.“

Foto: Hintere von links:
Lukas Kunze, Maximilian Hippe, Ben  Klostermann, Amadou Balde, Jonas Szymanski, Benedikt Pytlik, Nino Wemhöner, Kevin Harder, Tobias Guthardt, Tobias Zahl.

Vorne von links:
Christian Schmidt, Falk Landwehrmeyer, Fabian Kunze, Normen Quindt, Ilias Illig, Alexander Nobbe und Berkant Ayer.

 

Das könnte Sie interessieren:

Niederrheinpokal: SSVg Velbert erwartet MSV Duisburg

TV-Juror u nd -Moderator Joachim Llambi glänzt als „Losfee“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.