Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB-Pokal: Gladbach gibt sich keine Blöße

DFB-Pokal: Gladbach gibt sich keine Blöße

4:1 nach 0:1-Rückstand beim FC St. Pauli – Lars Stindl trifft doppelt.

Champions League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach hat als 32. und letzter Verein die zweite Hauptrunde um den DFB-Pokal erreicht. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gab sich beim Zweitligisten FC St. Pauli keine Blöße, siegte nach einem 0:1-Rückstand noch 4:1 (0:1). Vor 28.175 Zuschauern im Millerntor-Stadion brachte der ehemalige Bochumer Marc Rzatkowski (34.) den Außenseiter, der vom früheren Gladbacher Profi und Trainer Ewald Lienen betreut wird, in Führung. Der starke Neuzugang und Doppeltorschütze Lars Stindl (54./67.) sowie Ibrahima Traoré (56.) und Thorgan Hazard (86.) sorgten für die Wende.

Die Borussia ist damit im Topf, wenn die zweite Runde ausgelost wird. Nach dem Eröffnungsspiel der 53. Bundesliga-Saison zwischen Bayern München und dem Hamburger SV am kommenden Freitag (ab 20.30 Uhr, live in der ARD und auf Sky) zieht Deutschlands Ski-Ass Felix Neureuther die Begegnungen im Rahmen des ARD-Sportschau Clubs, der am Freitag (ab 22.45 Uhr) live aus der Münchner Allianz Arena gesendet wird.

 

Ziehungsleiter ist DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. Moderatoren der Sendung sind wie gewohnt Alexander Bommes und Arnd Zeigler. Die zweite Runde des DFB-Pokals wird am Dienstag, 27. Oktober, und Mittwoch, 28. Oktober, ausgetragen.

Das könnte Sie interessieren:

Starke Geste: Beide Nationalteams unterstützen „Orange Day“

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen setzt Zeichen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.