Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / S04-Trainer Breitenreiter: Gerne gegen Werder

S04-Trainer Breitenreiter: Gerne gegen Werder

Gute Erinnerungen an Bundesliga-Auftaktgegner der „Knappen“.

An den Bundesliga-Auftaktgegner SV Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr) hat André Breitenreiter (Foto), neuer Cheftrainer beim FC Schalke 04, gute Erinnerungen. Gegen keinen Verein schoss Breitenreiter in der Bundesliga so viele Tore wie gegen Bremen (vier in zwölf Partien). Mit einem bisherigen Verein SC Paderborn 07 erkämpfte er in der letzten Saison immerhin ein 2:2 gegen die Grün-Weißen, nachdem das Hinspiel 0:4 verloren gegangen war.

Personell kann Breitenreiter in Bremen nahezu aus dem Vollen schöpfen. Neben Kapitän Benedikt Höwedes, Atsuto Uchida und Fabian Giefer, die nach ihren längeren Verletzungen aktuell noch Aufbautraining absolvieren, muss der Schalker Trainer nur auf Angreifer Felix Platte verzichten. Der U 19-Meister plagt sich mit leichten Schmerzen an seinem in der Sommerpause operierten Fuß, musste deshalb im Training etwas kürzer treten.

Neuzugang Franco Di Santo ist dagegen fit. Der Rückkehr des Stürmers, der erst vor wenigen Wochen von den Bremern zu den „Knappen“ gewechselt war, ins Weser-Stadion steht damit nichts im Wege. Trainer Breitenreiter hat bei dem Argentinier aber keinerlei Anzeichen von Nervosität oder Anspannung erkannt. „Franco macht einen sehr selbstbewussten Eindruck. Das Thema ist in der Mannschaft überhaupt nicht präsent. Die Jungs sind gemeinsam einzig und allein darauf fokussiert, ein gutes Spiel abzuliefern“, erklärt der Fußballlehrer.

Für den Bundesliga-Auftakt hat Breitenreiter einen klaren Plan vor Augen. „Wir möchten gegen Werder offensiv ausgerichtet auftreten, dabei viel Herz und Leidenschaft zeigen“, sagt er. Wichtig sei dabei allerdings, die Defensive nicht zu vernachlässigen. „Wir müssen kompakt stehen. Bremen spielt ein anspruchsvolles System mit einer Raute im Mittelfeld. Darauf sind wir vorbereitet. Wir fahren nach Bremen, um zu punkten – am liebsten dreifach!“

 

Das könnte Sie interessieren:

Impfaktion im Stadion: Arminia Bielefeld krempelt Ärmel hoch

1.000 Booster-Impfungen wurden in der SchücoArena angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.