Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB-Talent Jeremy Dudziak zum FC St. Pauli

BVB-Talent Jeremy Dudziak zum FC St. Pauli

Offensivspieler unterschreibt beim Kiez-Klub Vertrag bis Juni 2018.
Ein großes Talent mit Bundesliga-Erfahrung ist der nächste Neuzugang des Zweitligisten FC St. Pauli: Thomas Meggle, Geschäftsleiter Sport bei den Braun-Weißen, verpflichtete Jeremy Dudziak von Borussia Dortmund. Der 20-Jährige, der heute seinen Geburtstag feiert, unterschreibt bei den Kiezkickern einen Vertrag über drei Jahre bis zum 30. Juni 2018. Dudziak erhält bei den Braun-Weißen die Rückennummer 8 und wird bereits bei der nicht öffentlichen Einheit am Freitagvormittag mit der Mannschaft trainieren.

Der 20-Jährige spielte seit 2009 für Borussia Dortmund. Im März 2015 gab er für die Schwarz-Gelben sein Debüt in der Bundesliga. Insgesamt kam er in der letzten Saison unter Jürgen Klopp auf drei Einsätze. Er kann im Offensivbereich und auf der linken Außenbahn alle Positionen spielen. Dudziak durchlief zudem von der U 15 bis zur U 20 alle Nationalteams des DFB. Zudem gehörte er zum Kader der U19, die im Jahr 2014 Europameister wurde, allerdings war die EM für ihn verletzungsbedingt frühzeitig beendet.

Thomas Meggle, Geschäftsleiter Sport: „Jeremy passt genau in unser Anforderungsprofil. Er ist sehr gut ausgebildet und für sein Alter bereits sehr weit. Er hat eine Menge Potential. Wir wollen ihn in den kommenden Jahren immer weiter entwickeln.“

Cheftrainer Ewald Lienen: „Jeremy ist ein zweikampfstarker, schneller und technisch guter Spieler, der auf der linken Seite und im Offensivbereich vielseitig einsetzbar ist. Er hat Offensivdrang und entwickelt auch Zug zum Tor. Er kann helfen, die Lücke zu schließen, die Ryo Miyaichi aufgrund seiner Verletzung hinterlassen hat.“

Jeremy Dudziak: „Ich freue mich sehr auf den FC St. Pauli. Ich will mich hier weiterentwickeln und der Mannschaft mit guten Leistungen helfen.“

Das könnte Sie interessieren:

Gemeinsame Sache: Kölner Profiklubs rufen zum Impfen auf

1. FC Köln, Fortuna Köln und Viktoria Köln appellieren an ihre Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.