Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Europa League: Schalke 04 und BVB mit Losglück

Europa League: Schalke 04 und BVB mit Losglück

Revierklubs sind klare Favoriten in ihren Vorrundengruppen.

Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund gehen in ihren Vorrundengruppen in der Europa League als klare Favoriten an den Start. Die Auslosung in Monaco bescherte den beiden Revierklubs lösbare Aufgaben.

Die Schalker treffen in der Gruppe K auf APOEL Nikosia (Zypern), Sparta Prag (Tschechien) und Asteras Tripolis aus Griechenland. Der BVB, der sich erst am Donnerstag dank eines 7:2 im PlayOff-Rückspiel gegen Odds BK aus Norwegen für die Gruppenphase qualifiziert hatte, bekommt es in Gruppe C mit PAOK Saloniki (Griechenland), FK Krasnodar (Russland) und dem aserbaidschanischen Neuling FK Qäbälä zu tun. Jeweils die beiden besten Teams jeder Gruppe erreichen die K.O.-Phase.

Europa-Neuling FC Augsburg, der als einziger deutscher Teilnehmer nicht als Gruppenkopf in Topf eins, sondern in Topf drei eingeordnet worden war, spielt in Gruppe L gegen Athletic Bilbao (Spanien), AZ Alkmaar aus den Niederlanden und Partizan Belgrad (Serbien).

Die Partien der Vorrunde werden am 17. September, 1. und 22. Oktober, 5. und 26. November und 10. Dezember ausgetragen. Das Finale findet am 18. Mai in Basel statt.

Die Stimmen von der Schalker Homepage (schalke04.de):

Manager Horst Heldt: „Jedes Spiel muss gespielt werden. Aber wir gehen sicherlich mit dem klaren Ziel in die Gruppenphase, diese zu überstehen und möglichst auch vorne zu landen. Spiele auf europäischer Bühne sind immer etwas Besonderes für die Spieler und die Fans. Deshalb hoffen wir auf eine erfolgreiche Saison in der Europa League und treten mit breiter Brust in diesem Wettbewerb an.“

Cheftrainer André Breitenreiter: „Es hätte uns von den Namen her sicherlich schwerer treffen können, auch wenn wir den gebührenden Respekt vor jedem Gegner haben. Wir können gut mit dem Los leben und gehen voller Vorfreude und Zuversicht in diesen Wettbewerb. Ich habe keine persönliche Verbindung zu den Mannschaften. Johannes Geis kann sicherlich noch von der letzten Saison mit Mainz aus den Spielen gegen Asteras Tripolis berichten. Ziel ist es auf jeden Fall, in die nächste Runde einzuziehen.“

Kapitän Benedikt Höwedes: „Das sind interessante Gegner, auf die wir uns freuen. Gegen Nikosia habe ich 2008 schon mal gespielt, da kommen einige Erinnerungen wieder hoch. Auch wenn keine der Mannschaften zu unterschätzen ist, gehen wir meiner Meinung nach als Favorit in die Gruppe und wollen dieser Rolle auch gerecht werden. Wir wollen uns so gut wie möglich in diesem Wettbewerb präsentieren.“

Die BVB-Stimmen zur Auslosung (Quelle: BVB.de)

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke: „Rein sportlich können wir uns über diese Gruppe nicht beklagen. Allerdings werden wir niemanden unterschätzen und jedes Spiel seriös angehen. Logistisch sind die weiten Reiseziele sicherlich eine Herausforderung.“

Cheftrainer Thomas Tuchel: „Sportlich ist das eine sehr interessante Gruppe. Bei PAOK erwartet uns eine außergewöhnliche Atmosphäre, Krasnodar stellt ein starkes russisches Team mit vielen ausländischen Spielern, und Qäbälä hat sich gegen Panathinaikos durchgesetzt. Wir werden uns gewissenhaft vorbereiten und für diese Herausforderungen bereit sein.“

 

Das könnte Sie interessieren:

3:1 bei RB Leipzig! Bayer 04 Leverkusen neuer Tabellendritter

Wirtz, Diaby und Frimpong lassen Rheinländer im Top-Spiel jubeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.