Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: SV Rödinghausen stoppt Viktoria-Lauf

RL West: SV Rödinghausen stoppt Viktoria-Lauf

SVR springt vorerst wieder an die Tabellenspitze.

Der SV Rödinghausen sorgt in der Regionalliga West weiter für Furore. Mit dem 4:2 (2:1) am 6. Spieltag gegen den zuvor noch unbesiegten Meisterschaftsfavoriten FC Viktoria Köln rückte die Mannschaft von SVR-Trainer Mario Ermisch zumindest vorerst wieder auf Rang eins vor. Nach sechs Partien ohne Niederlage hat der aufstrebende Klub aus dem ostwestfälischen Kreis Herford 14 von 18 möglichen Punkten auf dem Konto.

Vor 1.292 Zuschauern brachten Treffer von Björn Schlottke (8.) und Marius Bülter (24.) die Gastgeber frühzeitig auf die Siegerstraße. Edwin Schwarz (41.) verkürzte zwar noch vor der Pause für die Gäste aus der Domstadt, doch in der zweiten Halbzeit bauten Sebastian Jakubiak (59.) und Marcel Leeneman (64.) den Vorsprung sogar auf 4:1 aus. Ein Eigentor von Angelo Langer (81.) sorgte in der Schlussphase noch für etwas Ergebniskosmetik.

Für die Viktoria war es nach zuvor zwei Siegen und zwei Remis sowie dem Pokal-Coup gegen den Zweitligisten 1. FC Union Berlin (2:1) die erste Niederlage in dieser Saison.

Alemannia gewinnt Duell der Schwarz-Gelben

Der Traditionsverein Alemannia Aachen hält Anschluss zur Spitze. Nach dem 1:0 (0:0) bei Drittliga-Absteiger Borussia Dortmund U 23 trennt die unbesiegte Mannschaft von Aachens Trainer Christian Benbennek weiterhin nur ein Zähler von Rang eins. Die Borussia musste dagegen im sechsten Saisonspiel ihre fünfte Niederlage einstecken und belegt mit nur einem Punkt weiterhin einen Abstiegsplatz.

Die 3.159 Besucher im Dortmunder Stadion Rote Erde mussten bis zur 77. Minute warten, ehe Aachens Routinier Aimen Demai das Duell der Schwarz-Gelben entschied.

Punktgleich mit der Alemannia (jeweils 13 Zähler) sind die Sportfreunde Lotte, weisen allerdings nach dem 4:2 (2:1) beim 1. FC Köln II die um drei Treffer bessere Tordifferenz auf. Kevin Freiberger (2./60.), Jeron Al-Hazaimeh (41., Foulelfmeter) und der eingewechselte Semih Saglar (65.) ließen die Gäste aus dem Tecklenburger Land jubeln. Für die „Geißböcke“, die noch auf ihren ersten Saisonsieg warten, trafen Marius Laux (8.) zum zwischenzeitlichen 1:1 und Lucas Cueto (84.) zum Endstand.

Torfestival im Aufsteigerduell: Velbert siegt 6:2

Neuling FC Wegberg-Beeck gelangen im fünften Saisonspiel zwar die ersten beiden Treffer in der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Beim 2:6 (0:4) im Aufsteigerduell gegen die SSVg. Velbert war die Mannschaft von Teamchef Friedel Henßen trotzdem chancenlos.

Allein Jeffrey Tumanan (7., Handelfmeter/22./76.) steuerte drei Tore zum dritten Sieg der Velberter bei. Außerdem trugen sich Milko Trisic (32.), Philipp Schmidt (39.) und Tim Winking (56.) für die Bergischen in die Torschützenliste ein. Für das erste Erfolgserlebnis der Wegberger nach 424 Minuten sorgte ausgerechnet der eingewechselte Velberter Jakob Zumbe (64.) mit einem Eigentor. Zum 2:6-Endstand traf schließlich Arian Berkigt (78.).

Wenige Tage nach dem 1:9-Debakel bei Rot-Weiss Essen ging der Aufsteiger TuS Erndtebrück beim 0:1 (0:1) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf erneut leer aus. Zwar verhinderte TuS-Torhüter Timo Bäcker zunächst einen frühen Rückstand, als er einen Foulelfmeter von Düsseldorfs Nazim Sangare abwehren konnte (15.). Kurz vor der Pause gelang jedoch Tugrul Erat (40.) der Siegtreffer für die Fortuna.

 

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln U 21: Fortschritte bei Bilal Ksiouar und Jae-hwan Hwang

Verteidiger und Mittelfeldspieler sind zurück im Mannschaftstraining.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.