Startseite / Pferderennsport / Goldene Peitsche für Eduardo Pedroza

Goldene Peitsche für Eduardo Pedroza

Galopp: Trainer Wöhler jubelt über Triumph in Baden-Baden.

Experten-Tipp nur Zweiter! Nicht der haushohe 16:10-Favorit Son Cesio, den der franzöische Trainer Henri-Alex Pantall mit Jockey Fabrice Veron auf die Galopprennbahn nach Baden-Baden geschickt hatte, um einen Großteil der Dotierung in Höhe von 70.000 Euro in der „Goldenen Peitsche“ ins Nachbarland zu entführen, gewann das Rennen, sondern Jockey Eduardo Pedroza (Foto) und Trainer Andreas Wöhler (Ravensburg/Gütersloh) schnappten sich mit dem vierjährigen Hengst Shining Emerald den Sieg in diesem Traditionsrennen, das bereits zum 145. Mal ausgetragen wurde. Es war der erste deutsche Sieg in diesem Klassiker seit acht Jahren.

65:10 gab es auf den Sieg des Hengstes, der Investor Jabar Abdullah aus Arabien gehört. Son Cesio kam vor 8.900 Zuschauern „nur“ auf den zweiten Platz vor Daring Match, den der in Mülheim tätige Trainer Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle (Rödinghausen) trainiert. Geritten wurde Daring Match von Alexander Pietsch (Köln). Am Toto stand Daring Match bei 165:10.

Gestüt Ittlingen trumpft im Auktionsrennen auf

Das gibt es auch nicht alle Tage, dass die Wetter auf die Kombination Trainer Peter Schiergen und Jockey Andrasch Starke (beide Köln) 126 Euro für einen Einsatz von zehn Euro bekommen. In Baden-Baden war das in einem Zweijährigen-Rennen (BBAG-Auktionsrennen Iffezheim), Distanz 1.200 Meter, am Sonntag der Fall. Und es sollte sich nicht nur für die Wetter, die mutig auf Gestüt Ittlingens Stute Kambria gesetzt hatten, durchaus lohnen. Denn auch das Ittlingen-Besitzerduo Janet Leve-Ostermann (Werne) und ihr Bruder Manfred Ostermann (Witten) durften strahlen. Denn 50.000 Euro der Gesamtdotierung von 100.000 Euro gehen auf das Ittlinger Konto.

Für Kambria war es nach einem vierten Platz bei ihrem Debüt in Frankfurt Anfang August der zweite Start ihrer Karriere. Nach dem kurzfristigen Ausfall von Irish Valley waren noch zwölf Stuten am Start. Andrasch Starke ließ mit der Ittlinger Stute nichts anbrennen, erreichte mit der Braunen als Erster die Ziellinie vor Blue Martin (Fabrice Veron), die am Toto mit 49:10 notiert war, sowie Wynn Encore (72:10) mit Bertrand Flandrin.

Ein „Dreier“ für Peter Schiergen

Einen Riesenerfolg für den Kölner Galoppertrainer Peter Schiergen gab es am Sonntag auch noch in einem Baden-Badener Rennen, das als „Ausgleich 1“ gelaufen wurde und mit 22.500 Euro dotiert war. Schiergen hatte nicht weniger als drei Pferde im Siebener-Starterfeld aufgeboten. Sie belegten die Plätze eins bis drei! Als 19:10-Favorit setzte sich Drummer mit Andrasch Starke (Köln) durch. Rang zwei ging an Royal Fuchs mit Daniele Porcu (Düsseldorf). Dritter wurde der vierjährige Hengst High Duty mit Andreas Suborics (Köln) im Sattel.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Straßburg: Feiner Erfolg für Trainer Waldemar Hickst

170:10-Außenseiterin Liora gewinnt 16.000 Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.