Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB: Großkreutz wechselt trotz Transferpanne

BVB: Großkreutz wechselt trotz Transferpanne

Weltmeister erhält vorerst keine Spielgenehmigung für Galatasaray.

Jetzt ist es offiziell: Weltmeister Kevin Großkreutz verlässt Borussia Dortmund. Der Weltverband FIFA verweigerte am Mittwoch zwar die notwendige Bestätigung für den geplanten Transfer des 27-Jährigen zum türkischen Meister Galatasaray Istanbul. Trotz fehlender Spielgenehmigung schließt sich das BVB-Urgestein aber mit sofortiger Wirkung dem Klub seines Nationalmannschafts-Kollegen Lukas Podolski an. Das teilten beide Vereine am Mittwochabend mit. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung soll in den Galatasaray-Unterlagen eine Unterschrift gefehlt haben.

Bis zu seiner Registrierung, die nach Angaben von Galatasaray zu Beginn der nächsten offiziellen Transferperiode am 1. Januar 2016 vollzogen werden soll, wird Großkreutz am Training und an Freundschaftsspielen des Traditionsvereins teilnehmen. Der BVB kam damit dem Wunsch des Spielers und seines neuen Vereins nach, der erfolglos Einspruch gegen die FIFA-Entscheidung eingelegt hatte. Der Wechsel wird zu den bereits vereinbarten Konditionen vollzogen.

Die Erklärung von Borussia Dortmund:

Der Fußball-Weltverband FIFA hat den Transfer von Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz (27) zum türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul in der soeben zu Ende gegangenen Wechselperiode abgelehnt. Ein hiergegen von Galatasaray Istanbul geführter Einspruch blieb erfolglos. Dies teilte Galatasaray dem BVB mit.

Beide Klubs hatten sich am Montag auf einen Transfer des Spielers in die Türkei geeinigt. Offenbar kam die FIFA allerdings zu der Überzeugung, dass Galatasaray nicht alle notwendigen Schritte zur Abwicklung dieses angedachten Transfers innerhalb des vorgeschriebenen Zeitfensters vollzogen hat.

Transfer soll dennoch zum nächstmöglichen Zeitpunkt vollzogen werden

Galatasaray Istanbul und Kevin Großkreutz haben gegenüber Borussia Dortmund den Wunsch geäußert, den Wechsel gleichwohl sofort und zu den bereits vereinbarten Konditionen zu vollziehen. Der BVB hat diesem Wunsch entsprochen. Bis zu seiner Registrierung – voraussichtlich zum 1.1.2016 – wird Kevin Großkreutz daher mit sofortiger Wirkung als Spieler von Galatasaray Istanbul u.a. am Training und an Freundschaftsspielen seines neuen Klubs teilnehmen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen verlängert mit Angreifer Lucas Alario

28-Jähriger unterschreibt neuen Vertrag bis Sommer 2024.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.