Startseite / Fußball / 3. Liga / Osnabrück: Enochs wird Walpurgis-Nachfolger

Osnabrück: Enochs wird Walpurgis-Nachfolger

Bisheriger Interimstrainer auch offiziell zum „Chef“ befördert.

Drittligist VfL Osnabrück hat den bisherigen Interimstrainer Joe Enochs offiziell zum neuen Cheftrainer befördert. Der langjährige VfL-Nachwuchstrainer und Rekordspieler der Lila-Weißen erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Enochs, am Dienstag 44 Jahre geworden, hatte die Niedersachsen nach der Beurlaubung von Trainer Maik Walpurgis (Foto/viele Jahre bei den Sportfreunden Lotte) zunächst interimsweise übernommen, holte aus zwei Partien die maximale Ausbeute von sechs Punkten. Es waren die ersten beiden Saisonsiege für den VfL.

Alexander Ukrow (Leiter des VfL-Nachwuchsleistungszentrums) unterstützt Enochs weiterhin als Co-Trainer, bis ein neuer Assistenztrainer feststeht. Daniel Thioune, der in den vergangenen zwei Spielen ebenfalls zum Erfolg der Profis beigetragen hat, kehrt als Nachwuchstrainer (U 17) ins Leistungszentrum zurück und übernimmt die Sportliche Leitung.

„Wir wollten einen Impuls in die Mannschaft geben und Joe Enochs hat genau das geschafft“, so VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. „Als wir uns 2013 persönlich kennenlernten, hatte er gerade mit der Ausbildung zum DFB-Fußballlehrer begonnen und seitdem auch persönlich einen riesen Schritt gemacht. Ich schätze seine fachliche und soziale Kompetenz. Er identifiziert sich zu 100 Prozent mit dem Verein und ist für viele unserer Anhänger eine wichtige Identifikationsfigur.“

An diesem Wochenende ist Osnabrück in der Liga nicht im Einsatz. Das Gastspiel beim Aufsteiger 1. FC Magdeburg wurde auf Dienstag, 15. September, (ab 18.30 Uhr) verlegt. Grund sind Länderspielabstellungen.

 

Das könnte Sie interessieren:

1:0 in Würzburg! Lukas Petkov lässt Drittligist SC Verl jubeln

20-Jähriger erzielt Siegtreffer in der Partie beim Zweitliga-Absteiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.