Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE-Trainer Jan Siewert: „Hauptsache drei Punkte“

RWE-Trainer Jan Siewert: „Hauptsache drei Punkte“

Hauchdünnes 1:0 gegen Schlusslicht FC Wegberg-Beeck.

West-Regionalligist Rot-Weiss Essen zitterte sich am 7. Spieltag zu einem 1:0 (0:0) gegen den Tabellenletzten FC Wegberg-Beeck. Erst in der Schlussphase erlöste RWE-Kapitän Moritz Fritz (Foto/88.) die 6.333 Zuschauer an der Hafenstraße mit einem Abstauber-Tor. Damit machte er den zweiten Heimsieg hintereinander perfekt.

„Hauptsache, wir haben die drei Punkte. Das war unglaublich wichtig für die Moral“, sagte Essens Trainer Jan Siewert. Nur drei Tage zuvor hatten die Rot-Weissen noch in Wattenscheid 0:3 verloren.

Die Gäste aus Wegberg-Beeck bleiben weiterhin ohne Punktgewinn. „Schade, dass unser Abwehrbollwerk nicht noch fünf Minuten länger gehalten hat“, ärgerte sich Teamchef Friedel Henßen. Kurios: Weil Wegbergs Torhüter Patrick Nettekoven kurz nach dem RWE-Siegtor verletzt den Platz verlassen musste, der Aufsteiger aber schon dreimal gewechselt hatte, rückte Feldspieler Johannes Walbaum kurzzeitig zwischen die Pfosten.

 

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Neuwirt zurück in den Norden

23-jähriger Mittelfeldspieler schließt sich erneut dem Oberligisten Lupo Martini Wolfsburg an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.