Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Südwest / Homburg: Trainer Kiefer aus Klinik entlassen

Homburg: Trainer Kiefer aus Klinik entlassen

Nach Schädel-Hirn-Trauma und Prellungen auf Weg der Besserung.

Jens Kiefer (Foto), Trainer des Südwest-Regionalligisten FC 08 Homburg, befindet sich auf dem Weg der Besserung. Der 40-Jährige, der am Samstag – wenige Stunden vor dem Heimspiel gegen die SpVgg Neckarelz (1:1) – bei einem von ihm unverschuldeten Autounfall ein Schädel-Hirn-Trauma und Prellungen erlitten hatte, konnte die Uniklinik Homburg bereits am Sonntagmorgen wieder verlassen. Er muss aller Voraussicht nur einige Tage pausieren. Das bestätigte FCH-Geschäftsführer Rafael Kowollik gegenüber MSPW.

Nur wenige hundert Meter vom Homburger Waldstadion entfernt, hatte ein weiterer Verkehrsteilnehmer Kiefers Fahrzeug die Vorfahrt genommen und dadurch den Zusammenprall verursacht. Der andere Fahrer blieb dabei unverletzt. Weil der FCH-Trainer zunächst zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben musste, wurde die Mannschaft gegen Neckarelz von Co-Trainer Pascal Bach betreut.

Von den Ärzten bekam Kiefer wegen seiner Verletzungen einige Tage Ruhe verordnet. Er selbst kündigte an, möglichst schon am Dienstag (ab 19 Uhr) im Saarlandpokal beim Bezirksligisten SV Friedrichweiler auf die Trainerbank zurückkehren zu wollen.

 

Das könnte Sie interessieren:

SV 07 Elversberg holt Luca Menke von Sportfreunden Lotte

20-jähriger Innenverteidiger kommt aus der West-Staffel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.