Startseite / Pferderennsport / Dortmund: Galopper, Kamele und Herz für BVB-Fans

Dortmund: Galopper, Kamele und Herz für BVB-Fans

Saisonhöhepunkt auf der Bahn in Wambel am 20. September.

Großen Galoppsport, aber auch große Unterhaltung hat sich der Dortmunder Galopprennverein für den wichtigsten Renntag des Jahres am Sonntag, 20. September, vorgenommen.  Deutschlands wichtigstes Galopprennen über Extremdistanzen, das 131. Deutsche St. Leger (55.000 Euro), und das BBAG Auktionsrennen (52.000 Euro) sind die beiden sportlichen Höhepunkte. Ein Kamelrennen sowie diverse Zuschauer-Aktionen sollen zusätzlich für einen unterhaltsamen Nachmittag sorgen.

Der beginnt sehr früh, denn das erste Rennen ist schon für 13 Uhr angesetzt. Grund ist der unglückliche Terminzusammenprall des Renntags mit dem Heimspiel von Borussia Dortmund gegen Bayer 04 Leverkusen (Anpfiff 17.30 Uhr). „Damit die BVB-Fans sowohl Galopprennen als auch Fußball sehen können, fangen wir rechtzeitig an“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Wer mit BVB-Schal oder Kappe vor 13 Uhr nach Wambel kommt, erhält am Eingang einen Getränkegutschein.“

Informationen zu den Rennen bekommen alle Zuschauer aus dem Führring vom bekannten Fußball-Moderator und Galopper-Besitzer Uli Potofski. Bei den Kamelen kennt er sich vermutlich nicht so gut aus, aber hier steht der Spaß eindeutig im Vordergrund. „Nach den guten Erfahrungen mit einem Kamelrennen in Wambel 2006 wollen wir das auch einmal versuchen“,  so Tiedtke. Vier Kamele treten an. Sie dürfen vor und nach dem „Rennen“ gestreichelt werden und Kinder dürfen sich auf draufsetzen.

Gutes Nennungsergebnis könnte für Zusatzrennen sorgen

Geplant sind acht oder neun Rennen. „Das Nennungsergebnis war sehr gut, so dass wir vielleicht ein zusätzliches Rennen anbieten können“, sagt Tiedtke. Höhepunkt des Tages und der Rennsaison in Dortmund ist das 131. Deutsche St. Leger. Es führt über 2.800 Meter und ist mit 55.000 Euro Preisgeld dotiert.

Die traditionsreiche Prüfung (erstmals 1881) für dreijährige und ältere Pferde zählt zu den fünf sogenannten klassischen Rennen in Deutschland. Um 52.000 Euro geht es im BBAG Auktionsrennen für zweijährige Stuten über 1.400 Meter.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp München: Französischer Favoriten-Sieg im 100.000 Euro-Rennen

Kölner Waldemar Hickst und Andreas Suborics auf den nächsten Plätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.