Startseite / Pferderennsport / Galopp in D’dorf: Prämien von mehr als 100.000 Euro

Galopp in D’dorf: Prämien von mehr als 100.000 Euro

Bei Veranstaltung am heutigen Samstag – Zweijährige im Blickpunkt.


Mit insgesamt mehr als 100.000 Euro sind am heutigen Samstag die zehn Rennen auf der Düsseldorfer Galopprennbahn dotiert. Ab 13 Uhr bietet der Düsseldorfer Rennverein ein buntes Programm für die ganze Familie, in dessen Mittelpunkt zwei Top-Rennen für zweijährige Pferde stehen.

Herausragend ist dabei die Besetzung im traditionsreichen Junioren-Preis, der bei seiner 91. Austragung mit 25.000 Euro dotiert ist. „Zehn Starter hatten wir in diesem Rennen schon lange nicht mehr“, kommentiert Rennvereins-Präsident Peter Michael Endres (Duisburg) das gute Nennungsergebnis. Als Favoriten gelten in diesem Rennen die aus England angereiste Stute Anabel (Trainer Mark Johnston/Jockey Ioritz Mendizabal), der von Andreas Wöhler in Gütersloh vorbereitete Hengst Noor Al Hawa mit Eddy Pedroza im Sattel sowie die Stute Milenia aus dem Trainingsquartier von Markus Klug (Köln-Heumar) mit Jockey-Routinier Andreas Helfenbein (Köln).

Um noch mehr Geld geht es in dem mit 52.000 Euro dotierten Auktionsrennen, das ebenfalls den zweijährigen Nachwuchsgaloppern vorbehalten ist. Als erster Anwärter auf die 25.000 Euro Siegprämie gilt der Hengst Degas aus dem Gestüt Röttgen (Köln-Heumar) mit Jockey Markus Seidl. Zu seinen Gegnern zählen auch die Düsseldorfer Starter Wonnemond (Trainer Sascha Smrczek/Jockey Koen Clijmans) und What Goes Around (Ralf Rohne/Marc Lerner).

Insgesamt sollen in den zehn Rennen insgesamt 108 Pferde starten. Davon werden elf von den Düsseldorfer Trainern Ralf Rohne (fünf Starter), Sascha Smrczek (vier) und Ertürk Kurdu (zwei) vorbereitet.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Gute Platzierung für Trainer Peter Schiergen

Hengst Identified wird Zweiter in einer 20.000-Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.