Startseite / Fußball / Oberliga / Oberliga: „Meister-Club“ genießt Tabellenführung

Oberliga: „Meister-Club“ genießt Tabellenführung

TSG Sprockhövel bleibt nach 2:1-Sieg gegen Ennepetal Ligaprimus.

Erstmals seit sieben Jahren ist die TSG Sprockhövel überraschend Tabellenführer in der Oberliga Westfalen und will die „Krone“ so schnell auch nicht mehr absetzen. Für den Erfolg des Klubs zieht die Familie Meister im Hintergrund die Fäden. Ulrich Meister (66) ist seit Jahren als Abteilungsleiter tätig, sein Bruder Jürgen (62) kümmert sich ums Ticketing. Ulrichs Sohn André (40) ist als Geschäftsführer für die Finanzen zuständig. Und TSG-Kapitän Raoul, Cousin von André, führt die Mannschaft auf dem Platz möglichst von Sieg zu Sieg. „Wir sind mit einer No-Name-Mannschaft an den Start gegangen, haben insgesamt 14 Nachwuchsspieler hochgezogen“, beschreibt André Meister im Gespräch mit MSPW die Situation. „Die Jungs hatten in der vergangenen Saison zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga geschafft und wurden bei den Senioren ins kalte Wasser geworfen. Scheinbar mögen die Jungs diese Temperaturen.“ Durch den jüngsten 2:1-Erfolg gegen den TuS Ennepetal am Freitagabend verteidigte die TSG die Tabellenführung erfolgreich.

Mehr Meldungen von MSPW aus allen Oberligen lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

SG Wattenscheid 09: Forsmann der erste Neue für 2021/2022

27-jähriger Verteidiger kommt vom TuS Haltern am See.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.