Startseite / Fußball / 3. Liga / Mehmet Kara: Aufstieg mit Münster wäre ein Traum

Mehmet Kara: Aufstieg mit Münster wäre ein Traum

31-jähriger Mittelfeldspieler vor dem dritten Sprung ins Unterhaus.

Die aktuelle Erfolgsserie des SC Preußen Münster in der 3. Liga ist eng mit Mittelfeldspieler Mehmet Kara (Foto) verknüpft. Der 31-jährige Routinier, der sich selbst als „Straßenfußballer“ bezeichnet, traf in den vergangenen drei Begegnungen jeweils einmal. Die „Adlerträger“ holten in diesem Zeitraum optimale neun Punkte und mischen mit insgesamt 15 Zählern im Rennen um die Aufstiegsplätze mit.

Kara kennt sich mit Aufstiegen aus. Schon zweimal schaffte er mit dem SCP den Sprung in eine höhere Liga (Aufstiege in die Regionalliga West und die 3. Liga). Grund zur Freude hat der Familienvater bereits Mitte Oktober. Dann erwartet er mit Ehefrau Derya das dritte Kind. Das Paar hat bereits eine Tochter (Nisa/4) und einen Sohn (Malik/2).

Im aktuellen DFB.de-Interview spricht Mehmet Kara mit dem Journalisten Thomas Ziehn über seine Gastspiele in der Türkei, den aktuellen Positivlauf und einen möglichen Aufstieg mit dem SC Preußen Münster.

DFB.de: Wie ist die Stimmung in Münster nach drei Siegen in Folge, Herr Kara?

Mehmet Kara: Hervorragend. Die gesamte Lebensqualität ist im Sport nun einmal höher, wenn der Erfolg da ist. Unser Start mit sechs Punkten aus den ersten fünf Partien war eher durchwachsen. Wir hatten allerdings auch einen großen personellen Umbruch vollzogen, mussten uns als Mannschaft erst einmal finden. Mit den drei Siegen haben wir den richtigen Weg eingeschlagen.

DFB.de: Nicht nur beim jüngsten 1:0 in Chemnitz waren Sie erfolgreich, auch bei den beiden Siegen zuvor hatten Sie je einmal getroffen. Sind Sie momentan so gut, weil es für den SCP läuft, oder ist es doch eher umgekehrt?

Kara: Eine gute Frage (lacht). Im Ernst: Im Alleingang hat im Fußball noch nie jemand etwas gewonnen. Ich bin Teil einer Mannschaft und freue mich, wenn ich dem Team mit guten Leistungen helfen kann. Meine Mitspieler erleichtern es mir im Gegenzug, gut zu spielen.

Mehr lesen Sie auf DFB.de.

 

Das könnte Sie interessieren:

Braunschweig: Ex-Paderborner Jayden Bennetts im Training

20-jähriger Offensivspieler blieb bei Ostwestfalen ohne Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.