Startseite / Fußball / 3. Liga / 2.500 Euro Geldstrafe für Preußen Münster

2.500 Euro Geldstrafe für Preußen Münster

DFB-Sportgericht ahndet Pyrotechnik beim Spiel gegen Bremen II.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten SC Preußen Münster zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 2.500 Euro verurteilt. Damit ahndet der DFB das „unsportliche Verhalten“ der Preußen-Anhänger beim Heimspiel gegen die U 23 des SV Werder Bremen (3:1) am 8. Spieltag, als beim Einlaufen der Mannschaften pyrotechnische Gegenstände abgebrannt wurden.

„Der DFB-Kontrollausschuss berücksichtigt zu Gunsten des SC Preußen Münster, dass der Verein die Vorfälle bedauert, Anstrengungen zur Ergreifung der Täter unternommen hat und im Zusammenhang mit dem Fehlverhalten von Bremer Anhängern bei dem Spiel bereits eine Person ermittelt werden konnte“, heißt es in der Begründung. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt. Es ist damit rechtskräftig.

Das könnte Sie interessieren:

Braunschweig: Ex-Paderborner Jayden Bennetts im Training

20-jähriger Offensivspieler blieb bei Ostwestfalen ohne Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.