Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: RWO gewinnt gegen Wiedenbrück in Unterzahl

RL West: RWO gewinnt gegen Wiedenbrück in Unterzahl

Simon Engelmann lässt „Kleeblätter“ kurz vor Schluss jubeln.
Dank des 1:0 (0:0)-Heimsieges gegen den SC Wiedenbrück hält Rot-Weiß Oberhausen weiter Anschluss an die Spitze. Dabei gelang Angreifer Simon Engelmann (Foto, hier noch im Trikot des SC Verl) erst in der Schlussphase (88.) der erlösende Treffer. Vor 1.616 Zuschauern im Stadion Niederrhein mussten die Gastgeber fast eine halbe Stunde in Unterzahl spielen, nachdem Innenverteidiger Kai Nakowitsch wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen hatte (88.).

Der Tabellenzweite Sportfreunde Lotte kam vor eigenem Publikum gegen den Aufsteiger TuS Erndtebrück nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus, liegt nun drei Punkte hinter der Spitze. Kevin Freiberger (51.) brachte die Gastgeber zwar in Führung, Tokio Nakai (63., Foulelfmeter) gelang jedoch der Ausgleich für die Erndtebrücker, die seit sechs Spieltagen auf einen dreifachen Punktgewinn warten und nach wie vor einen Abstiegsplatz belegen.

Wegberg-Beeck wartet auf Erfolgserlebnis

Der SC Verl gewann sein Heimspiel gegen den Tabellenletzten FC Wegberg-Beeck 3:0 (2:0) und brachte dem Aufsteiger im achten Saisonspiel auch die achte Niederlage bei. Kurz vor der Pause brachten Hamadi Al Ghaddioui (40.) und Nico Hecker (45.) die Ostwestfalen auf die Siegerstraße. Matthias Haeder (69.) stellte den Endstand her.

Die U 23 von Fortuna Düsseldorf blieb auch im vierten Spiel in Serie ohne Niederlage, kam gegen den Neuling SSVg Velbert aber nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Nazim Sangare (2.) traf schon in der Anfangsphase für die Fortuna, Kevin Hagemann (78.) glich aus.

Keinen Sieger gab es auch beim 1:1 (0:1) im U 23-Duell zwischen dem FC Schalke 04 und dem 1. FC Köln, der zuvor drei Spiele in Folge gewonnen hatte. Auch im Bottroper Jahnstadion sahen die „Geißböcke“ nach dem Führungstreffer von Lucas Cueto (45.) lange Zeit wie der sichere Sieger aus. In der Nachspielzeit rettete der eingewechselte Thomas Rathgeber (90.+1) das Remis für die „Königsblauen“. Schalkes Ex-Profi Sascha Dum musste nach einem Zusammenprall mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausgewechselt werden (58.).

Rödinghausen nach 1:0 in Aachen weiter Erster

Auch nach dem 9. Spieltag grüßt der SV Rödinghausen von der Tabellenspitze. Beim aktuellen Vizemeister Alemannia Aachen feierte die Mannschaft von SVR-Trainer Mario Ermisch am Freitag vor 8700 Zuschauern im Tivoli-Stadion einen 1:0 (1:0)-Auswärtscoup. Den einzigen Treffer der Partie erzielte ausgerechnet Rödinghausens Kapitän Sören Siek (10.) mit einem Freistoß.

Nur einen Tag zuvor hatte die Spruchkammer des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes (WFLV) die Sperre des Mittelfeldspielers (nach seiner Roten Karte beim 0:1 bei den Sportfreunden Lotte) von drei auf zwei Spiele verkürzt. Dadurch durfte Siek bereits in Aachen wieder eingesetzt werden.

Für die Alemannia setzt sich der Negativlauf fort. Bereits zum dritten Mal in Folge gingen die Schwarz-Gelben leer aus und verpassten auch zum dritten Mal den Sprung auf Platz eins. Zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit schafften es die Aachener nicht, ein Tor zu erzielen. Vier Punkte beträgt jetzt der Rückstand auf Platz eins.

Das könnte Sie interessieren:

Kickers Offenbach: Traditionsduell gegen Rot-Weiss Essen

Testspiel der Ex-Bundesligisten am Donnerstag, 29. Juli, auf dem Bieberer Berg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.