Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: RW Oberhausen stürzt SVR von Platz eins

RL West: RW Oberhausen stürzt SVR von Platz eins

Sportfreunde Lotte neuer Spitzenreiter.

Ex-Bundesligist Rot-Weiß Oberhausen mischt in der Regionalliga West weiter in der Spitzengruppe mit. Die Mannschaft von Trainer Andreas Zimmermann (Foto) gewann am 11. Spieltag das Spitzenspiel gegen den SV Rödinghausen 2:0 (2:0) und stürzte die Ostwestfalen von der Spitze.

Simon Engelmann (2.) brachte die „Kleeblätter“ vor 1870 Zuschauern im Stadion Niederrhein bereits in der Anfangsphase auf die Siegerstraße, Patrick Bauder (39.) stellte noch vor der Pause den Endstand her. Während die Oberhausener zum fünften Mal in Serie ungeschlagen blieben, musste Rödinghausen die zweite Niederlage in Folge hinnehmen.

Neuer Tabellenführer sind die Sportfreunde Lotte nach dem 2:1 (1:1) gegen Schlusslicht FC Wegberg-Beeck. Mit jetzt 23 Punkten rangieren die Tecklenburger vor Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach U 23 (22) und dem SV Rödinghausen (20). Der FC Viktoria Köln und Rot-Weiß Oberhausen bleiben mit jeweils 19 Zählern in Lauerstellung.

Die frühe 1:0-Führung der Sportfreunde durch Moritz Heyer (5.) glich Danny Richter (42.) kurz vor der Pause aus. Kevin Freiberger (72.) erlöste den Favoriten mit dem Siegtor. Für Wegberg-Beeck war es im zehnten Saisonspiel auch die zehnte Niederlage.

Zweiter Sieg für Gladbachs Neu-Trainer Arie van Lent

Den zweiten Sieg im zweiten Spiel unter der Regie des neuen Trainers Arie van Lent fuhr die U 23 von Borussia Mönchengladbach mit dem 2:1 (1:1) im Derby gegen die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf ein.

Nach nur 33 Sekunden sorgte Giuseppe Pisano (1.) für die frühe Führung der „Fohlen“. Nazim Sangare (31.) glich zwar für die Fortuna aus, doch der eingewechselte Kevin Holzweiler (83.) ließ in der Schlussphase die Gladbacher jubeln. Die Düsseldorfer warten seit drei Spieltagen auf einen Dreier(ein Punkt).

Der FC Viktoria Köln hält dank des 5:1 (3:0) gegen Aufsteiger SSVg. Velbert Anschluss an die Spitze. Seit fünf Partien hat die Mannschaft von Viktoria-Trainer Tomasz Kaczmarek nicht mehr verloren, zuletzt gelangen drei Siege hintereinander. Für die Gäste aus Velbert war es das fünfte Spiel in Serie ohne dreifachen Punktgewinn.

Freddy Mombongol-Dues (14./20.) und Kapitän Mike Wunderlich (17., Foulelfmeter) erzielten die ersten drei Tore innerhalb von nur zehn Minuten. Nach der Pause legten Connor Krempicki (46.) und Jules Reimerink (77.) nach, ehe David Müller (87.) für Velbert noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieb.

Alemannia-Krise hält an – 2:2 gegen Erndtebrück

Meisterschaftsaspirant Alemannia Aachen beendete zwar seine Serie von drei Niederlagen in Folge, kam aber vor eigenem Publikum gegen Aufsteiger TuS Erndtebrück nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Durch Dominik Ernst (36.) und Maciej Zieba (63.) gingen die Schwarz-Gelben vor 6800 Zuschauern im Tivoli-Stadion zweimal in Führung. Leo Lima Ribeiro (53.) und dem eingewechselten Ahmet Saglam (83.) gelang aber jeweils der Ausgleich.

Den Gegentreffer zum Endstand kassierten die Aachener in Unterzahl, weil sich ihr Angreifer Viktor Maier wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte (72.). Der TuS Erndtebrück wartet seit neun Spieltagen auf den zweiten Saisonsieg, erkämpfte zuletzt aber immerhin drei Unentschieden hintereinander. Der Rückstand der Alemannia auf den ersten Tabellenplatz wuchs auf sechs Punkte an.

Rot-Weiss Essen schrammte beim SC Verl hauchdünn am erhofften Auswärtssieg vorbei. Beim 1:1 (0:0) im Stadion an der Poststraße gelang Kevin Behrens (71.) zwar der Führungstreffer für die Gäste aus dem Ruhrgebiet. In der Nachspielzeit rettete Verls Torjäger Hamadi Al Ghaddioui (90.+4) seiner Mannschaft aber noch einen Punkt. Mit seinem achten Saisontreffer übernahm der 25-Jährige die alleinige Führung in der Torschützenliste.

Kurz vor dem Ausgleich der Hausherren hatte Essens Mittelfeldspieler Kasim Rabihic wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen (90.+1). Verl (17 Punkte) fiel trotz des Remis auf Platz sieben zurück, die Essener haben 14 Zähler auf dem Konto.

Torflut an der Werse: Wattenscheid siegt in Ahlen 5:3

Die SG Wattenscheid 09 sorgt weiter für Furore. Mit dem 5:3 (2:1)-Auswärtssieg bei Aufsteiger Rot Weiss Ahlen setzte sich der frühere Bundesligist im oberen Tabellendrittel fest. Bei der Torflut im Wersestadion waren Güngör Kaya (7./61.), Nico Buckmaier (22.), Burak Kaplan (65.) und Koray Kacinoglu (69.) für die Gäste aus der Lohrheide erfolgreich.

Für die Ahlener, die zum fünften Mal in Folge sieglos blieben, trafen Ihab Darwiche (21.), Cihan Bolat (62.) und der eingewechselte Aygün Yildirim (89.).

Drei ganz wichtige Punkte holte Drittliga-Absteiger Borussia Dortmund U 23 mit dem 3:1 (1:1) gegen den SC Wiedenbrück. Durch den zweiten Saisonsieg stellte der schlecht gestartete BVB zumindest den Anschuss an die Nichtabstiegsplätze her.

Die Dortmunder 1:0-Führung durch Michael Eberwein (34.) glich zwar Stipe Batarilo-Cerdic (45.) für die Gäste aus Wiedenbrück aus. In der Schlussphase stach jedoch der Dortmunder „Joker“ Philipp Hanke (84./88.) gleich doppelt.

 

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen verlängert mit Torhüter Mario Zelic

21-jähriger Schlussmann unterzeichnet „längerfristigen Vertrag“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.