Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB-Sportgericht belegt Schalke mit 25.000 Euro Strafe

DFB-Sportgericht belegt Schalke mit 25.000 Euro Strafe

Nach unsportlichem Fan-Verhalten vor DFB-Pokalspiel in Duisburg.

Bundesligist FC Schalke 04 wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) „wegen fortgesetzten unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger“ mit einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro belegt.

Vor dem DFB-Pokalspiel beim Zweitligisten MSV Duisburg (5:0) im August war es im Block der S04-Fans zu der Nutzung von Pyrotechnik gekommen. Außerdem explodierte ein Böller in unmittelbarer Nähe eines Fotografen. Zu Beginn des Spiels wurden bei einem Eckstoß für Duisburg Gegenstände aus dem Gästebereich in Richtung eines MSV-Spielers geworfen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Braunschweig: Ex-Paderborner Jayden Bennetts im Training

20-jähriger Offensivspieler blieb bei Ostwestfalen ohne Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.