Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Wattenscheid 09 sorgt für Furore

RL West: Wattenscheid 09 sorgt für Furore

SGW klettert nach nach 3:1 gegen Alemannia Aachen auf Rang fünf.

Die SG Wattenscheid 09 sorgt in der Regionalliga West weiter für Furore. Die Mannschaft von Trainer Farat Toku (Foto), die im Frühjahr erst auf den letzten Metern den Klassenverbleib unter Dach und Fach gebracht hatte, kam am 12. Spieltag im Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten zu einem 3:1 (2:1) gegen den aktuellen Vizemeister Alemannia Aachen und setzte sich mit jetzt 20 Punkten in der Spitzengruppe fest. Nach dem sechsten Saisonsieg trennen die Schwarz-Weißen nur fünf Zähler vom neuen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach U 23.

Vor 1885 Zuschauern in der Lohrheide begann die Partie für die Hausherren denkbar ungünstig. Florian Rüter (2.) markierte die frühe Führung für die Alemannia. Den Ausgleich erzielte Wattenscheids Abwehrspieler Adrian Schneider (14.) per Kopf im Anschluss an einen Eckball von Burak Kaplan. Auch den 2:1-Führungstreffer für die SGW erzielte Güngör Kaya (42.) kurz vor der Pause mit „Köpfchen“. Schon in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit war dann alles klar. Mit einem Traumtor setzte Nico Buckmaier (48.), der von der Strafraumgrenze genau in den Winkel traf, den Schlusspunkt.

Die Krise der Aachener spitzt sich damit weiter zu. Nach nur einem Punkt aus den jüngsten fünf Partien ist die Tabellenspitze für die Schwarz-Gelben schon acht Zähler entfernt.

Die Sportfreunde Lotte blieben mit dem 0:0 bei der SSVg. Velbert zwar zum vierten Mal hintereinander ungeschlagen, büßten durch den Punktverlust aber die Tabellenführung ein. Mit jetzt 24 Zählern müssen die Tecklenburger Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach U 23 (25 Punkte) aktuell den Vortritt lassen. Der Aufsteiger SSVg. Velbert wartet seit sechs Spieltagen auf den vierten Saisonsieg, bleibt aber vor der Abstiegszone.

Aubameyang-Tor reicht Kray nicht zum Sieg

Der SV Rödinghausen kam gegen den FC Kray nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus, verhinderte aber zumindest die dritte Niederlage hintereinander. Krays Abwehrspieler William-Fils Aubameyang (40.), älterer Bruder von Borussia Dortmunds Bundesliga-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang, brachte die Gäste aus dem Ruhrgebiet kurz vor der Pause in Führung. Erst der eingewechselte David Loheider (88.) rettete Rödinghausen das Remis.

Anschluss an die Tabellenspitze hält der SC Verl, der bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf einen 4:1 (4:0)-Auswärtssieg unter Dach und Fach brachte. Schon während der ersten Halbzeit ließen Hamadi Al Ghaddioui (14.), Jonas Erwig-Drüppel (32.), Matthias Haeder (33.) und Nico Hecker (41.) keinen Zweifel am Dreier für die Ostwestfalen aufkommen. Al Ghaddioui führt die Torschützenliste der West-Staffel jetzt mit neun Treffern an.

Für die Fortuna konnte der eingewechselte Mahsun Jusuf (56.) in der zweiten Halbzeit nur noch auf 1:4 verkürzen. Die Düsseldorfer mussten ihre dritte Niederlage in Folge hinnehmen, der SC Verl holte dagegen zehn Punkte aus seinen jüngsten vier Partien.

 

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münster: Laufen im Lockdown kommt sehr gut an

Bei #muensterumdiewelt sollen mehr als 40.000 Kilometer abgespult werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.