Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Ex-Schalker Kobiashvili in neuer Funktion

Ex-Schalker Kobiashvili in neuer Funktion

351-maliger Bundesligaspieler jetzt Präsident des georgischen Fußball-Verbandes.

Levan Kobiashvili, Ex-Spieler des Bundesligisten FC Schalke 04, ist jetzt Präsident des georgischen Fußball-Verbandes. Bei den Wahlen in Tiflis, der Hauptstadt seines Heimatlandes, behielt der 38-jährige ehemalige Linksverteidiger und 351-malige Bundesligaspieler gegen seinen Konkurrenten Rewas Arweladse die Oberhand. Auch Arweladse war früher in Deutschland am Ball, spielte unter anderem für den Schalker Ligakonkurrenten 1. FC Köln.

„Das ist ein sehr emotionaler Moment in meinem Leben. Ich bin mir sicher, dass der georgische Fußball besser werden kann“, so Kobiashvili, der von 2003 bis 2010 226 Mal für die „Königsblauen“ im Oberhaus gespielt hatte. Weitere Stationen in der Bundesliga waren der SC Freiburg und der Hauptstadtklub Hertha BSC.

Die georgische Nationalmannschaft trifft zum Abschluss der Qualifikationsgruppe D für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich am Sonntag, 11. Oktober, in Leipzig auf Deutschland.

 

Das könnte Sie interessieren:

Braunschweig: Ex-Paderborner Jayden Bennetts im Training

20-jähriger Offensivspieler blieb bei Ostwestfalen ohne Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.