Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf: Boss Kall muss gehen

Fortuna Düsseldorf: Boss Kall muss gehen

Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt – Paul Jäger springt ein.

Der Aufsichtsrat des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf hat sich mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Dirk Kall darauf verständigt, dass er sein Amt mit sofortiger Wirkung niederlegt. „Diese Entscheidung wurde in beiderseitigem Einvernehmen getroffen“, teilte der Verein mit.

Dirk Kall: „Nach reiflicher Überlegung, intensiven Gesprächen und den Signalen aus dem Aufsichtsrat halte ich diesen Weg für alternativlos. Ich danke allen Fortunen und den Partnern des Vereins für die in Summe über zehn Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit und das in mich gesetzte Vertrauen. Ich wünsche dem Verein für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg für seine weitere Entwicklung.“

Marcel Kronenberg, Vorsitzender des Aufsichtsrats:
„Wir danken Dr. Dirk Kall für seine Arbeit und seinen Einsatz als Aufsichtsratsmitglied, Aufsichtsratsvorsitzender und zuletzt Vorstandsvorsitzender von Fortuna Düsseldorf. Wir wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Lebensweg alles Gute.“

Der Aufsichtsrat von Fortuna Düsseldorf wird sich in den nächsten Wochen intensiv mit der Auswahl eines Nachfolgers für den Vorstandsvorsitz und weiteren Strukturfragen befassen. Es ist vorgesehen, ein neues Vorstandsmitglied mit dem Vorsitz zu betrauen. Für die Übergangszeit wird der Finanzvorstand Paul Jäger kommissarisch mit der Führung der Geschäfte betraut. Kall heute im Februar 2014 die Nachfolge von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth angetreten.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna-Trainer Preußer: „Positive Aspekte aus dem Spiel ziehen“

Düsseldorf verliert in der Nachspielzeit gegen Werder Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.