Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / SC Paderborn 07 feuert Trainer Gellhaus

SC Paderborn 07 feuert Trainer Gellhaus

Nach 0:1 in Duisburg – Nachwuchsleiter René Müller springt ein.

Nach der 0:1-Niederlage beim Tabellenschlusslicht MSV Duisburg hat Zweitligist SC Paderborn 07 personelle Konsequenzen in der sportlichen Führung der Mannschaft gezogen. Der Verein stellte Markus Gellhaus von seinem Amt als Chef-Trainer und Rob Reekers von seiner Tätigkeit als Co-Trainer frei.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die Entwicklung der Mannschaft und die jüngsten Ergebnisse haben uns keine andere Wahl gelassen“, betonte Präsident Wilfried Finke. Ausdrücklich bedankte sich Finke bei Gellhaus für seine „fachkompetente und engagierte Arbeit“, die „leider nicht von dem Erfolg gekrönt war, den wir uns gemeinsam erhofft haben“.

Als Interimstrainer wird Nachwuchsleiter René Müller die Mannschaft übernehmen und bereits beim Training am heutigen Nachmittag (15.00 Uhr, Paderkampfbahn) betreuen. Für Müller ist es die zweite Tätigkeit als Interimstrainer in Paderborn. Schon in der Saison 2012/2013 übernahm er im Mai die Profimannschaft nach der Trennung von Chef-Trainer Stephan Schmidt und führte das Team zum Klassenerhalt in der 2. Bundesliga.

„Wir sind sicher, dass René Müller der richtige Interimstrainer für uns ist, zumal er die Verhältnisse im Verein bestens kennt. Er hat unser volles Vertrauen. Parallel gehen wir nun ohne Hektik auf die Suche nach einem Chef-Trainer, der die Mannschaft übernehmen kann“, erläutert Finke. Gellhaus‘ Nachfolger wird der 19. Trainer sein, den der einflussreiche SCP-Präsident seit seinem Amtsantritt im Jahr 1997 verpflichtet hat.

 

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Blendi Idrizi erhält Lizenzspielervertrag

Mittelfeldspieler bindet sich für zwei Spielzeiten an „Königsblau“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.