Startseite / Pferderennsport / Galopp: Wöhler-Triumph im „Winterfavorit“

Galopp: Wöhler-Triumph im „Winterfavorit“

Köln: Nach Rückzug von Noor al Hawa siegt Ishafan im Klassiker.

Mit einer Überraschung endete der traditionsreiche „Preis des Winterfavoriten“ für Zweijährige, dotiert mit 155.000 Euro, am heutigen Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch: Mit dem von Andreas Wöhler trainierten Ishafan (85:10) siegte der drittlängste Außenseiter. Geritten wurde Hengst vom italienischen Jockey Umberto Rispoli. Zweiter in diesem Klassiker wurde Degas (67:10), den Markus Klug in Köln-Heumar für das Gestüt Röttgen vorbereitet, mit dem Niederländer Adrie de Vries im Sattel vor Guizot (58:10), trainiert von Jean-Carvalho (Bergheim) für Besitzer Georg Baron von Ullmann (London/Bergheim) und geritten von Filip Minarik (Köln).

Das Teilnehmerfeld war am Vormittag auf sieben Teilnehmer geschrumpft, weil Trainer Andreas Wöhler den Vorausfavoriten Noor al Hawa, der kürzlich bereits im Junioren-Preis in Düsseldorf erfolgreich war, kurzfristig als Nichtstarter gemeldet hatte. Grund: Husten und Verschleimung.

Bemerkenswert: Wöhler ist gleichzeitig auch Züchter von Isfahan. Sein erster Kommentar: „Dass er sehr gut laufen würde, hatten wir erwartet. Denn nach seinem Einstand hatte er sich gewaltig verbessert. Daher haben wir es gewagt, mit ihm hier anzutreten.“

Manager Holger Faust ergänzte: „Schon zuletzt hatte ich gesehen, dass er ein Champion ist. Ich würde gerne noch im Criterium de Saint-Cloud auf Gruppe I-Ebene starten.“ Vorerst gilt Isfahan, der als Jährling bei der BBAG-Auktion 35.000 Euro gekostet hatte, nun als aktueller Favorit für das Deutsche Derby 2016.

Im „Silbernen Band“, Deutschlands längstem Flachrennen, gewann nach 3.850 Metern die aus dem englischen Newmarket angereiste Gaststute Alwilda für Trainer Sir Marc Prescott. Im Sattel saß Adrie de Vries. Besitzerin Kirsten Rausing durfte sich über 14.000 Euro Siegprämie freuen.

Jockeys des Tages waren Eduardo Pedroza und Andrasch Starke, denen jeweils zwei Tagestreffer gelangen. Die Kölner Champions  der Galoppsaison 2015 heißen bei den Trainern Peter Schiergen, bei den Jockeys Andrasch Starke und bei den Besitzern das Traditionsgestüt Ittlingen aus Werne an der Lippe.

Es war einmal mehr ein Festtag des Galopprennsports auf der Kölner Rennbahn. 12.000 Besucher verfolgten die finalen acht Rennen einer ereignisreichen Turfsaison in der Domstadt. Mehr als 120.000 Zuschauer sorgten bei den zurückliegenden 13 Rennveranstaltungen  für großes Publikumsinteresse auf dem Kölner Hippodrom in 2015. Der erste Renntag der neuen Galoppsaison  findet am Ostermontag, 28. März 2016, mit dem FC-Renntag zugunsten der Stiftung 1. FC Köln statt.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Veranstaltung am Sonntag für Frühaufsteher

Erster Start wegen der zu erwartenden Temperaturen bereits um 8.35 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.