Startseite / Fußball / 3. Liga / Münster: Müller hat Glück im Unglück

Münster: Müller hat Glück im Unglück

Abwehrspieler erlitt bei Pokal-Aus „nur“ Schultereckgelenkverletzung.

Da hat er noch einmal Glück im Ungück gehabt. Preußen Münsters Abwehrspieler Felix Müller (bisher zwölf Saisoneinsätze) zog  sich bei der 1:3-Niederlage im Westfalenpokal gegen den West-Regionalligisten Sportfreunde Lotte „nur“ eine Schultereckgelenkverletzung zu. Das ergab eine genauere Untersuchung. Zunächst war Schlimmeres befürchtet worden, nachdem Müller in der 55. Minute ausgewechselt worden war. Doch der Verdacht auf eine Sprengung des Gelenks hat sich nicht bestätigt. Für das nächste Drittliga-Heimspiel der Preußen am kommenden Freitag (19 Uhr) gegen den FC Hansa Rostock wird Müller seinem Trainer Ralf Loose definitiv noch nicht wieder zur Verfügung stehen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Offizielle Bestätigung: KFC Uerdingen 05 steigt aus der 3. Liga ab

Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht nachgewiesen – SV Meppen rückt nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.