Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Begleitbuch zum Deutschen Fußballmuseum vorgestellt

Begleitbuch zum Deutschen Fußballmuseum vorgestellt

Präsentation auf der Frankfurter Messe mit Oliver Bierhoff.

Mehr als ein Spiel wurde am Donnerstag, 15. Oktober, auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff (Foto, mitte) und Museumsdirektor Manuel Neukirchner (Foto, links) stellten die 258 Seiten umfassende Publikation den Medienvertretern und dem Fachpublikum vor. Das Buch ist ab November im Buchhandel erhältlich.

Mit Texten namhafter Autoren und eindrucksvollem Bildmaterial erzählt das Begleitbuch die Geschichte des deutschen Fußballs von den Anfängen bis heute. Dargestellt werden die großen und kleinen Fußballmythen, die sich mit ihren Schlüsselbildern ins kollektive Sport-Gedächtnis eingeprägt haben und fester Bestandteil deutscher Erinnerungsgeschichte geworden sind. Das Buch befasst sich mit triumphalen Erfolgen und großen Persönlichkeiten, aber auch mit schmerzlichen Niederlagen und wechselvollen Entwicklungen.

Fußball ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Kaum ein anderes Ereignis bewegt die Menschen so sehr wie Fußball. Wer wissen will, warum das so ist, der sollte dieses Buch lesen. Es ist ein toller Text-Bild-Band geworden, der einen umfangreichen Überblick über die verschiedenen Facetten dieses faszinierenden Sports bietet“, so Oliver Bierhoff.

Preisgekrönte Autoren wie Ronald Reng, Christoph Biermann, Ludger Schulze, Nils Havemann, Jochen Hieber oder Hermann Beckfeld widmen sich den großen Themen des Fußballs. Im Fokus stehen neben der Nationalmannschaft auch die Bundesliga, die großen Spielerpersönlichkeiten sowie prägende Trainer und ihre Systeme, Fans und Fankulturen, die Medien, die Kommerzialisierung und natürlich auch der Fußball als Breitensport.

Dieses Buch ist eine perfekte Ergänzung zur Dauerausstellung im Deutschen Fußballmuseum. Hier konnten wir verschiedene Themen vertiefen, die im Museum nur angedeutet werden können“, sagt Manuel Neukirchner, der in einer exklusiven Interviewreihe mit den großen Kapitänen der Nationalmannschaft Uwe Seeler, Franz Beckenbauer, Lothar Matthäus und Philipp Lahm über Meilensteine deutscher Fußballgeschichte gesprochen hat.

Die Dauerausstellung des Deutschen Fußballmuseums spiegelt sich in Szenografie- und Architekturfotografien, die zusammen mit prägnanten Texten Einblicke in ein ganz neues Kulturformat für den Fußball in Deutschland geben. Manuel Neukirchner: Unser Anspruch ist es, die Begeisterung für diesen Sport erlebbar zu machen. Die Besucher werden die Gänsehautmomente der deutschen Fußballgeschichte noch einmal spüren, aber auch an verschiedenen Stellen zum Nachdenken angeregt. Wir wollen überraschen und neue Perspektiven aufzeigen. Und das durch eine Vielzahl von interessanten, teilweise magischen Exponaten im Zusammenspiel mit medialen und interaktiven Inszenierungen.“

Das Deutsche Fußballmuseum wird nach einer Realisierungszeit von fast fünf Jahren am 25. Oktober in Dortmund eröffnet.

Bildunterschrift:

Museumsdirektor Manuel Neukirchner, Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff und Verlagsleiter Dr. Ludger Claßen (v.l.) präsentieren das Begleitbuch zum Deutschen Fußballmuseum.

 

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Bis zu 15.500 Fans gegen VfB Stuttgart zugelassen

Gesundheitsamt stimmt Erhöhung der Gesamtkapazität zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.