Startseite / Fußball / International / BVB: U 13 beim Finale des Nations Cup in Marokko

BVB: U 13 beim Finale des Nations Cup in Marokko

Dortmunder Nachwuchskicker vertreten Deutschland in Marrakesch.
Die U 13-Nachwuchskicker von Borussia Dortmund (Foto) dürften sich am kommenden Wochenende ganz wie ihre berühmten Vereinskollegen fühlen: Sie fliegen zum Weltfinale des „Danone Nations Cup“ nach Marokko und spielen dort im „Grande Stade“ von Marrakesch wie richtige Vereinsprofis. Als Vertreter Deutschlands spielt das Team aus Dortmund vom 23. bis 25. Oktober mit weiteren 400 Kindern aus 32 Nationen und fünf Kontinenten um den „Nations Cup“. Die Siegermannschaft darf die Trophäe aus den Händen von Zinédine Zidane, Weltfußballer und Schirmherr der Veranstaltung, entgegennehmen.

Um den „Nations Cup“ können alle Fußballtalente im Alter von zehn bis zwölf Jahren spielen. In den vergangenen Monaten wurden rund um die Welt nationale Ausscheidungsturniere ausgetragen, an denen insgesamt über zwei Millionen Kinder teilgenommen haben. Dabei musste jedes Team jeweils zuerst regionale Turniere und anschließend das nationale Endspiel gewinnen, um nun sein Land im großen Weltfinale vertreten zu dürfen.

In Deutschland spielten im Frühjahr über 1.000 Jungen und Mädchen um die Tickets nach Marokko. Beim Deutschland-Finale in Wiesbaden setzte sich das Nachwuchsteam von Borussia Dortmund gegen alle anderen Mannschaften durch.

Völkerverständigung und ein einmaliges Erlebnis

Seit seiner Einführung im Jahr 2000 hat der „Nations Cup“ einen festen Platz im Kalender des deutschen Jugendfußballs. Dem Hauptsponsor des Turniers, selbst vertreten in über 120 Ländern, ist es neben dem sportlichen Wettkampf ein besonderes Anliegen, die Völkerverständigung zu fördern und Vorurteile abzubauen. Gemäß dem Motto „believe in your dreams“ wird Kindern die einmalige Möglichkeit geboten, ein solches Ereignis mitzuerleben.

„Einmal bei einem so bedeutenden internationalen Turnier in einem bekannten Stadion und vor großem Publikum zu spielen, davon träumen viele Nachwuchskicker“, sagt Dr. Friedrich von Heyl, Leiter der Unternehmenskommunikation in Deutschland: „Die Begegnungen unterschiedlicher Nationen, die sportliche Herausforderung und die Freude in den Mannschaften – das sind die Gründe, weshalb wir den Nations Cup jedes Jahr wiederholen und mit viel Vorfreude planen.“

Teilnehmende Länder: Ägypten, Algerien, Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Canada, China, Deutschland, England, Frankreich, Indonesien, Italien, Japan, Mexiko, Marokko, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Saudi-Arabien, Schweiz, Senegal, Südafrika, Südkorea, Spanien, Tunesien, Ungarn, USA, Vereinigte Arabische Emirate.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Jonas Carls wechselt zum SC Paderborn 07

Linksverteidiger war zuletzt an Vitória Guimarães verliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.