Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Mainz erteilt Heidel keine kurzfristige Freigabe

Mainz erteilt Heidel keine kurzfristige Freigabe

FSV-Manager vorerst nicht zum FC Schalke 04.

Christian Heidel, aktuell Manager beim Bundesligisten FSV Mainz, wechselt vorerst nicht zum Ligakonkurrenten FC Schalke 04. FSV-Präsident Harald Strutz erteilte dem 52-Jährigen keine Freigabe. Heidel wird bei den „Königsblauen“ als Nachfolger von Horst Heldt (Foto) gehandelt, dessen Vertrag am Ende der Saison endet.

„Es war Einigkeit zwischen uns und Christian Heidel, dass ein kurzfristiger Weggang nicht in Frage kommt und auch gar nicht stemmbar ist für diesen Verein. Man muss abwarten, wie sich die nächsten Monate entwickeln und dann sehen wir weiter. Mehr ist momentan nicht zu sagen“, erklärte FSV-Präsident Harald Strutz gegenüber der „Allgemeinen Zeitung“.

 

Das könnte Sie interessieren:

Bielefelds Ex-Kapitän Julian Börner wechselt zu Hannover 96

Innenverteidiger war zuletzt in England für Sheffield Wednesday am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.