Startseite / Fußball / 3. Liga / Münster muss 1.000 Euro zahlen

Münster muss 1.000 Euro zahlen

SCP-Anhänger hatten unsportliches Spruchband gezeigt.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte jetzt eine Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro gegen den Drittligisten SC Preußen Münster „wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger“. Der Verband ahndete damit ein Vorkommnis aus der Partie gegen die Stuttgarter Kickers (4:2). Während der Partie im Münsteraner Fanblock war ein großes Banner mit der Aufschrift: „Merkens war der erste Streich. Savran folgt sogleich! Feuer frei, Amaury!“ gezeigt.

Hintergrund: Im Spiel zuvor zwischen dem VfL Osnabrück und dem SC Preußen Münster (2:2) hatte Halil Savran in letzter Minute das 2:2 für Osnabrück erzielt. Savran geriet mit Münsters Amaury Bischoff aneinander. Der verletzte VfL-Profi Tom Christian Merkens kam dazu und schubste Bischoff. Vor mehr als eineinhalb Jahren hatte sich Merkens nach einem Bischoff-Spiel so schwer verletzt, dass er bis heute nicht mehr zum Einsatz kam.

Das könnte Sie interessieren:

Braunschweig: Ex-Paderborner Krauße hat Aufstiegserfahrung

Mittelfeldspieler Danilo Wiebe gehört weiterhin zum Aufgebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.