Startseite / Fußball / Oberliga / KFC legt Einspruch gegen Idrissou-Sperre ein

KFC legt Einspruch gegen Idrissou-Sperre ein

35-jährige Ex-Profi muss sich vor der Spruchkammer verantworten.

Der frühere Bundesliga-Profi Mohamadou „Mo“ Idrissou (Foto li.), muss sich vor der Spruchkammer des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) verantworten. Der 35-jährige Starstürmer des KFC Uerdingen 05 hatte in der Oberliga Niederrhein im ersten Spiel nach seiner Gelb-Rot-Sperre in der Partie bei TuRU Düsseldorf (0:2) nach einem Ellbogencheck erneut Rot gesehen. Der Verband sperrte den früheren Nationalspieler von Kamerun wegen Tätlichkeit für vier Pflichtspiele bis einschließlich 15. November. Gegen diese Strafe legte der KFC Beschwerde ein. Die Angelegenheit wurde daher an die FVN-Spruchkammer abgegeben. Die Sperre von Tim Knetsch (zwei Spiele), der im gleichen Spiel vom Platz geflogen war, haben die Krefelder dagegen akzeptiert. Auch ohne ihre beiden Rotsünder gelang den Uerdingern ein 2:1-Heimsieg gegen Ratingen 04/19. Damit hält der Regionalliga-Absteiger Anschluss an die Tabellenspitze.

Mehr MSPW-Meldungen aus den Oberligen lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

 

Das könnte Sie interessieren:

Oberliga Niederrhein: Führungswechsel bei SpVg Schonnebeck

Frank Isert soll neuer 1. Vorsitzender am Schetters Busch werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.