Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Alemannia jubelt nach 2:0 gegen RWE

Alemannia jubelt nach 2:0 gegen RWE

Aimen Demai und Viktor Maier treffen für Aachen vor 11.200 Fans.

Großes Aufatmen bei Alemannia Aachen: Der Traditionsverein gewann am 15. Spieltag in der Regionalliga West das Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten gegen Rot-Weiss Essen 2:0 (0:0) und verbesserte sich zumindest auf den sechsten Tabellenplatz. RWE, ebenso wie Aachen als Meisterschaftsaspirant in die Saison gestartet, rutschte dagegen auf Rang zwölf ab. Die Abstiegsplätze sind nur noch drei Punkte entfernt.

Vor 11.200 Zuschauern im Tivoli-Stadion waren die Essener dem Führungstreffer näher, hatten vor allem durch Marcel Platzek und Leon Binder, der später verletzungsbedingt ausschied, hochkarätige Tormöglichkeiten. Nach der Pause steigerten sich jedoch die Aachener und kamen durch eine sehenswerte Einzelleistung von Kapitän Aimen Demai (58.) zum 1:0. Für die Entscheidung sorgte Angreifer Viktor Maier (82.) nach einem schnellen Konter.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit Probleme, die Nervosität abzulegen“, meinte Alemannia-Trainer Christian Benbennek: „Nach der Pause hat die Mannschaft aber um jeden Zentimeter Boden gekämpft und sich am Ende belohnt.“ RWE-Trainer Jan Siewert kommentierte: „Unsere Leistung war richtig gut. Umso enttäuschender ist das Ergebnis.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen verlängert mit Torhüter Mario Zelic

21-jähriger Schlussmann unterzeichnet „längerfristigen Vertrag“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.