Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Derby: Weniger Polizisten, trotzdem Millionen-Kosten

Derby: Weniger Polizisten, trotzdem Millionen-Kosten

Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange zieht positives Fazit.

Die Polizei NRW ist ihrem Ziel, die Polizeibeteiligung bei Fußballspielen zu reduzieren, einen Schritt näher gekommen. Beim Bundesliga Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 (3:2) waren weniger Beamte als in den Vorjahren im Einsatz. Das berichten die „Ruhr Nachrichten“. Wie viele Polizisten genau „eingespart“ wurden, wollte Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange aus taktischen Gründen nicht sagen. Er wird aber zitiert: „Unser Ziel, das Personal bei Fußballspielen schrittweise zu reduzieren, haben wir ein weiteres Mal erfolgreich umsetzen können“. Die Personalkosten für den Einsatz sollen trotzdem bei rund einer Million Euro liegen.

Das könnte Sie interessieren:

Mönchengladbach: Rudi Gores verlängert bei Eintracht Frankfurt

Ex-Profi und langjähriger Scout unterschreibt neuen Vertrag bis 2025.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.