Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Calmund fordert personalisierte Tickets

Calmund fordert personalisierte Tickets

Ehemaliger Bayer-Manager mit deutlichen Worten.

Zu den aktuellen Geschehnissen im internationalen und nationalen Fußball äußert sich Yahoo-Sport-Kolumnist Reiner Calmund (Foto), langjähriger Manager von Bayer 04 Leverkusen, mit deutlichen Worten in seinem neuesten Blogbeitrag (http://ots.de/0N52y).

Seine markantesten Forderungen:

„Die Kritik einiger Fans an den personalisierten Eintrittskarten bei Bundesligaspielen dürften nach den Vorkommnissen in Paris und jetzt in Hannover endgültig der Vergangenheit angehören. Ich habe mich immer für diese Sicherheitsmaßnahmen eingesetzt. Dabei geht es nicht nur darum, die schrecklichen Taten von Terrorristen und Kriminellen zu verhindern. Auch Schlägereien, Körperverletzung, Sachschäden, Platzsturm müssen mehr denn je konsequent mit allen straf- und zivilrechtlichen Möglichkeiten geahndet werden. Meine Prioritäten bei einem Stadionbesuch lauten: Wenn möglich soll mein Verein, meine Mannschaft gewinnen. Ich will Spaß haben mit Freunden und anderen Fans. Aber ich will vor allen Dingen Sicherheit für die Kinder, Mütter, Väter und Fans. Her mit den personalisierten Tickets!“

Zur Euro 2016:

„Ich bin der festen Überzeugung, dass man den feigen Terroristen mit Stärke begegnen muss. Diese Stärke zeigt sich auch darin, die Euro 2016 wie geplant in Frankreich (http://ots.de/sPhlP) durchzuführen. Entscheidend ist, dass neben den Stadien auch andere öffentliche Einrichtungen – Theater, Open Air Konzerte, Restaurants, Cafés und Kneipen – ebenso abgesichert werden. Eine EM ist nicht nur Fußball, es ist auch ein Fest der Völker und Kulturen. Wobei immer meine eingangs erwähnte Präambel entscheidend ist: An erster Stelle steht die Sicherheit der Menschen. Ihre konkrete Gefährdung muss alle bisherigen Gedanken über den Haufen werfen. Wie am Dienstag in Hannover. Traurig, aber wahr.“

Den vollständigen Blogbeitrag finden Sie hier: http://ots.de/0N52y

Quelle: Yahoo Sport.

Das könnte Sie interessieren:

Deutsche Fußball Liga berät bei Versammlung im Juli über 50+1-Regel

Bundeskartellamt hatte Ausnahmen für einzelne Klubs in Frage gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.