Startseite / Pferderennsport / Japan-Cup: Kein Glück für deutsches Galopper-Duo

Japan-Cup: Kein Glück für deutsches Galopper-Duo

Nightflower und Ito landeten Sonntag in Tokio im geschlagenen Feld.

20 Jahre nach dem Triumph von Gestüt Ittlingens Lando konnten sich die beiden deutschen Star-Galopper Ito (Gestüt Schlenderhan/Trainer Jean-Pierre Carvalho, Bergheim/Jockey Filip Minarik, Köln) und Nightflower (Stall Nizza/Trainer Peter Schiergen, Köln/Jockey Andrasch Starke, Köln) im 35. Japan Cup, einem der bedeutendsten Galopprennen der Welt, am Sonntag in Tokio nicht in Szene setzen. In diesem mit umgerechnet rund 4,45 Millionen Euro dotierten „Formel 1-Rennen“ über 2.400 Meter landeten beide im geschlagenen Feld. Für Nightflower reichte es zu Rang elf, Ito wurde im Feld von 18 Teilnehmern Letzter.

Der Sieg ging zum zehnten Mal in Folge an das Gastgeberland Japan – diesmal durch die aus der Zucht der Shadai Farm stammende vierjährige Stute Shonan Pandora (mit Jockey Kenichi Ikezoe), die Tomakazu Takano für Tetsuhide Kunimoto trainiert. Die heimischen Pferde machten einmal mehr sämtliche vorderen Plätze unter sich aus.

Foto: Nightflowers Trainer Peter Schiergen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: René Piechulek ersetzt Maxim Pecheur optimal

Jockey führt Mythico zum Triumph im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.