Startseite / Fußball / Oberliga / OL-Splitter: Polizist Erwig hört in Marl-Hüls auf

OL-Splitter: Polizist Erwig hört in Marl-Hüls auf

Angreifer hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg des TSV Marl-Hüls.

Der TSV Marl-Hüls wird seinen Top-Torjäger Christian Erwig (Foto) verlieren. Der 31-Jährige, der Ende November seine Polizei-Ausbildung abgeschlossen hatte, wird den Verein zum Ende der Hinrunde aus beruflichen Gründen verlassen. Die künftigen Schichtdienste lassen keine regelmäßige Trainingsbeteiligung mehr zu. Exakt 50 Mal hat Erwig in der Westfalen- und in der Oberliga für den TSV getroffen, seit er im Sommer 2013 vom VfB Hüls an den Loekamp gewechselt war. Mit 27 Toren hatte er maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die Oberliga Westfalen. Für die Partie am Sonntag (ab 14.30 Uhr) gegen den SC Roland Beckum muss Trainer Michael Schrank außerdem auf Torjäger Sebastian Westerhoff verzichten, der sich bei der jüngsten 0:3-Auswärtsniederlage beim ASC 09 Dortmund die fünfte Gelbe Karte einhandelt hatte.

Mehr Oberliga-Meldungen von MSPW lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

Oberligist ETB Schwarz-Weiß Essen bezieht Trainingslager in Goch

Testspiel gegen Westfalen-Oberligisten TuS Ennepetal fällt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.