Startseite / Fußball / Oberliga / Bommer und Co: Dreieich holt Eintracht-Helden

Bommer und Co: Dreieich holt Eintracht-Helden

Ex-Duisburger löst Trainer Thomas Epp in der Hessenliga ab.

Aufsteiger SC Hessen Dreieich, der in der Hessenliga nur hauchdünn vor der Abstiegszone rangiert, hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer und Sportdirektor Thomas Epp getrennt. Neuer Cheftrainer wird ab Januar der frühere Nationalspieler Rudi Bommer (Foto), der zuletzt als Interimstrainer beim Bayern-Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg eingesprungen war, sein Engagement nun aber beendet hatte. Vorgänger Epp, einst Bundesliga-Profi in Bochum und Frankfurt sowie für die U 21-Auswahl des DFB am Ball, musste nach dem 1:3 gegen Eintracht Stadtallendorf gehen. Der 47-Jährige war am 1. Januar 2014 zum damaligen Verbandsligisten gestoßen, hatte die „Mission Aufstieg in die Hessenliga“ im Sommer 2015 erfolgreich erfüllt. In der Hinrunde verfehlte er jedoch das Ziel, den hochkarätig besetzten Kader in die Spitzengruppe zu führen. 20 Punkte stehen nach 19 Spielen zu Buche.

Nun soll es Rudi Bommer richten. Der 58-Jährige (417 Bundesligaspiele für Fortuna Düsseldorf, Bayer 05 Uerdingen und Eintracht Frankfurt sowie später auch Trainer beim MSV Duisburg) erhält bei seinem neuen Arbeitgeber prominente Unterstützung. Eintracht-Legende Karl-Heinz „Charly“ Körbel, der diesen „Deal“ mit Hauptsponsor Hans Nolte eingefädelt hatte, fungiert künftig ehrenamtlich als Vorstand Sport. Ralf Weber wird Teammanager und Co-Trainer. Auch Manfred Binz und Ervin Skela sollen künftig mithelfen, Hessen Dreieich wieder auf Vordermann zu bringen.

Mehr Oberliga-Meldungen von MSPW lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

 

Das könnte Sie interessieren:

SG Wattenscheid 09: Phil Britscho verlängert an der Lohrheide

21-jähriger Linksverteidiger ist der Sohn von Trainer Christian Britscho.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.