Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Alemannia distanziert sich von Pegida-Demo

Alemannia distanziert sich von Pegida-Demo

Klub unterstützt Gegendemonstrationen am Elisenbrunnen.

West-Regionalligist Alemannia Aachen will sich am Sonntag als weltoffene Stadt präsentieren und eine weihnachtliche Antwort auf die Pegida-Kundgebung geben. Im direkten Umfeld des Tivoli-Stadions im Sportpark Soers, der Heimspielstätte der Alemannia, soll am kommenden Sonntag eine Pegida-Demonstration aus dem rechten politischen Lager stattfinden. Die Alemannia distanziert sich von dieser Veranstaltung.

Stattdessen unterstützen die Schwarz-Gelben die zentrale Gegendemonstration am Elisenbrunnen. Der Runde Tisch gegen Rechts, dem die Stadt Aachen, die Ratsfraktionen, die Religionsgemeinschaften, der DGB sowie viele weitere am friedlichen Miteinander in Aachen interessierte Vereine und Verbände angehören, lädt für Sonntag, 13. Dezember, 13 Uhr, zu einem vorweihnachtlichen Konzert am Elisenbrunnen ein.

 

Das könnte Sie interessieren:

Kickers Offenbach: Traditionsduell gegen Rot-Weiss Essen

Testspiel der Ex-Bundesligisten am Donnerstag, 29. Juli, auf dem Bieberer Berg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.