Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Aschaffenburg: Baier beerbt Bommer

Aschaffenburg: Baier beerbt Bommer

Vater des RWE-Spielers übernimmt die abstiegsbedrohte Viktoria.

Bayern-Regionalligist Viktoria Aschaffenburg ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Der abstiegsbedrohte Liganeuling verpflichtete den 57-jährigen Fußballlehrer Jürgen Baier, der zuletzt für den Nord-Bayernligisten SV Erlenbach tätig war, dort aber vor wenigen Tagen aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte.

Mit Erlenbach gewann Baier, ehemaliger Bundesligaspieler von Hannover 96 und Vater von Daniel (FC Augsburg) und Benjamin Baier (Rot-Weiss Essen), 2013 die Meisterschaft in der Landesliga. Dadurch stieg der SVE die fünftklassige Bayernliga auf. Seitdem führte er Erlenbach immer zum Klassenverbleib, in der aktuellen Spielzeit steht der zwölfte Rang zu Buche.

Jetzt soll Jürgen Baier in Aschaffenburg den Abstieg verhindern. Der gebürtige Nürnberger ist nach Slobodan Komljenovic und Rudi Bommer bereits der dritte Viktoria-Trainer in dieser Saison. Weder Aufstiegstrainer Komljenovic noch der ehrenamtliche Interimstrainer Bommer, der die letzten sechs Partien vor der Winterpause an der Seitenlinie gestanden hatte und ab Januar beim Hessenligisten SC Hessen Dreieich tätig ist, konnten die Weiß-Blauen in sicheres Fahrwasser lotsen. Aktuell rangiert Aschaffenburg nur wegen des besseren Torverhältnisses auf einem Nichtabstiegsplatz.

Bei der Viktoria, für die der 329-fache Zweitligaspieler Baier (unter anderem auch Fortuna Köln, SV Darmstadt 98 und Kickers Offenbach) in der Saison 1986/1987 selbst am Ball war, erhält der neue Trainer einen Kontrakt bis zum Saisonende. „Jürgen Baier ist ein Wunschkandidat, auf den wir schon längere Zeit ein Auge geworfen hatten“, so Peter Löhr, Sportlicher Leiter der Viktoria.

 

Das könnte Sie interessieren:

Deutsche Fußball Liga berät bei Versammlung im Juli über 50+1-Regel

Bundeskartellamt hatte Ausnahmen für einzelne Klubs in Frage gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.