Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Herrlich: „Mein Ehrgeiz ist ungebrochen“

Herrlich: „Mein Ehrgeiz ist ungebrochen“

Ex-Torschützenkönig ist neuer Trainer des SSV Jahn Regensburg.

Sein vorzeitiges „Weihnachtsgeschenk“ hat der frühere Nationalspieler Heiko Herrlich (Foto) mit dem Engagement beim Bayern-Regionalligisten SSV Jahn Regensburg bereits bekommen. Der 44 Jahre alte Ex-Profi, Torschützenkönig der Saison 1994/1995 mit 20 Treffern für Borussia Mönchengladbach, ist Nachfolger von Christian Brand (jetzt beim Drittligisten FC Hansa Rostock), von dem sich der SSV vor wenigen Wochen getrennt hatte. Auf Rang zwei liegt der ehemalige Zweitligist aus Regensburg nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Wacker Burghausen.

Im aktuellen FUSSBALL.DE-Interview mit dem MSPW-Journalisten Thomas Ziehn spricht Heiko Herrlich, der viele Jahre lang auch für Borussia Dortmund am Ball war, über seine Ziele mit dem Jahn, seinen Blick auf den Fußball nach einer Krebserkrankung und sein Vorbild William „Bill“ Shankly.

FUSSBALL.DE: Wie lange mussten Sie überlegen, als das Angebot aus Regensburg kam, Herr Herrlich?

Heiko Herrlich: Ich war sofort hellauf begeistert und bin sehr glücklich, dass ich mich durchsetzen konnte. Ich kenne den Verein unter anderem aus meiner Zeit bei der SpVgg Unterhaching. In der Drittliga-Saison 2011/2012 waren wir Konkurrenten. Der SSV schaffte unter Trainer Markus Weinzierl den Aufstieg. Ich weiß um die Sportbegeisterung der Regensburger und die Fan-Kultur. Für mich ist der Jahn nicht nur deshalb eine unterbewertete Aktie. Wir wollen den Kurs jetzt wieder nach oben treiben.

FUSSBALL.DE: Ist an Weihnachtsurlaub zu denken?

Herrlich: Ich habe bereits mit Co-Trainer Harry Gfreiter und Torwarttrainer Kristian Barbuscak gesprochen. Die wichtigsten Dinge sind abgeklärt. Über Weihnachten können wir es daher ruhig angehen lassen. Ab Anfang Januar geht die Arbeit so richtig los. Trainingsauftakt ist schließlich schon am 11. Januar.

Mehr lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

 

Das könnte Sie interessieren:

Mönchengladbach: Rudi Gores verlängert bei Eintracht Frankfurt

Ex-Profi und langjähriger Scout unterschreibt neuen Vertrag bis 2025.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.