Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Regionalliga: Das sind die besten Torjäger

Regionalliga: Das sind die besten Torjäger

MSPW stellt die erfolgreichsten Torschützen der ersten Saisonhälfte vor.
Fünf Staffeln, viele Tore – in der Regionalliga-Hinrunde der aktuellen Saison wurde reichlich geknipst. Die mit Abstand meisten Treffer hat dabei die U 23 des VfL Wolfsburg aus der Regionalliga Nord erzielt. Gleich 55 Mal traf die Mannschaft von VfL-Trainer und Ex-Profi Valerien Ismael ins Schwarze. Keine große Überraschung also, dass der erfolgreichste Torschütze der ersten Saisonhälfte für die „Wölfe“ am Ball ist. Wer das ist? Und wer sind die weiteren Top-Torjäger der Hinserie? MSPW stellt sie vor!

Der dreifache Dreifachtorschütze Dino Medjedovic

Dino Medjedovic heißt der Stürmer, der für die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg auf Torejagd geht und in der Hinrunde für jede Menge Furore gesorgt hat. Bei 16 Einsätzen markierte der 26-jährige Österreicher 14 Treffer, gab außerdem drei Torvorlagen. Häufiger traf in den fünf Regionalliga-Staffeln niemand.

Besonders bemerkenswert: In gleich drei Partien erzielte Medjedovic, der seit Juli 2014 für die Wolfsburger spielt und zuvor beim Nordost-Regionalligisten TSG Neustrelitz unter Vertrag stand, jeweils drei Tore. Sowohl beim 6:1-Heimerfolg gegen den TSV Havelse, beim 7:0-Kantersieg beim Aufsteiger TSV Schilksee als auch gegen den FC Eintracht Norderstedt (8:1) war Medjedovic dreimal erfolgreich. Mit Wolfsburg rangiert der Torjäger zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter VfB Oldenburg auf Platz zwei.

Genauso viele Tore wie Medjedovic gelangen Angreifer Kwasi Okyere Wriedt vom Wolfsburger Ligakonkurrenten Lüneburger SK. Anders als der VfL-Stürmer war der 21-jährige Deutsch-Ghanaer allerdings in allen 20 Hinrunden-Partien am Ball, benötigte für seine 14 Treffer also vier Spiele mehr. Zusätzlich bereitete Wriedt sieben Treffer vor. Damit war der gebürtige Hamburger an 21 der insgesamt 29 geschossenen Tore des abstiegsbedrohten Lüneburger SK beteiligt.

Auch der drittbeste Regionalliga-Torschütze kommt aus dem Norden. Kifuta Kiala Makangu, 27-jähriger Stürmer des Spitzenreiters VfB Oldenburg, überwand die gegnerischen Torhüter immerhin 13 Mal, hatte damit großen Anteil an der starken Hinserie des ehemaligen Zweitligisten.

Trotz langer Sperre: Bektasi führt Südwest-Torjägerliste an

Auf das Torjägertrio aus der Regionalliga Nord folgt Shqipon Bektasi. Der Stürmer des KSV Hessen Kassel führt mit zwölf Treffern die Torschützenliste in der Südwest-Staffel an. Und das, obwohl der 25-jährige Bektasi gerade einmal elfmal gespielt hat. Am 11. Spieltag hatte er sich in der Partie gegen den aktuellen Spitzenreiter Eintracht Trier (0:2) zu einer Tätlichkeit an Eintracht-Angreifer Benedikt Koep hinreißen lassen und war im Anschluss nachträglich für sieben Begegnungen gesperrt worden. Bei einer Ecke hatte Bektasi Koep in die Genitalien gegriffen.

Mehr lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

Bonner SC verpflichtet Ex-Wuppertaler Lars Holtkamp

19-jähriger Mittelfeldspieler kommt vom Bundesligisten VfL Bochum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.