Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum geht gegen Schwarzmarkt-Händler vor

VfL Bochum geht gegen Schwarzmarkt-Händler vor

Anbietern von Bayern-Tickers drohen Sanktionen beim Weiterverkauf.

In dieser Woche startete beim Zweitligisten VfL Bochum der Vorverkauf für das DFB-Pokalspiel gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München am Mittwoch, 10. Februar, ab 20.30 Uhr. Nur wenige Stunden nach dem Start wurden bereits zahlreiche Tickets, die nur von Vereinsmitgliedern oder Dauerkarten-Inhabern des VfL erworben werden konnten, auf dem Schwarzmarkt zu erhöhten Preisen angeboten.

Der VfL will nun gegen die Anbieter vorgehen und Sanktionen gegen die betroffenen Personen aussprechen oder Vorzugsrechte nicht weiter gewähren. Darüber hinaus wollen die Bochumer selber aktiv Angebote sperren lassen und Testkäufe vornehmen.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Noch ohne Leo Zingerle gegen 1. FC Nürnberg

27-jähriger Stammtorhüter trainiert nach Bänderanriss individuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.