Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke wird beim Traditionsmasters Zweiter

Schalke wird beim Traditionsmasters Zweiter

„Oldies“ des 1. FC Nürnberg gewinnen „Budenzauber“ in Berlin.

Die Traditionsmannschaft des Bundesligisten FC Schalke 04 hat beim Traditionsmasters in Berlin den zweiten Platz erreicht. Im Endspiel des Hallenturniers mussten sich die „Königsblauen“ dem 1. FC Nürnberg erst im Neunmeterschießen 9:10 geschlagen geben. Neben S04 und dem FCN nahmen auch Hertha BSC, der 1. FC Union Berlin sowie der italienische Spitzenklub AS Rom und Twente Enschede (Niederlande) am „Budenzauber“ teil. In mehreren Qualifikationsturnieren waren die teilnehmenden Teams zuvor ermittelt worden. Als Teilnehmer gesetzt waren nur die beiden Berliner Klubs.

Zahlreiche frühere Bundesligaprofis gaben sich beim Traditionsmasters die Ehre. Bei den Schalkern spielte unter anderem „Eurofighter“ Martin Max mit, der 1997 mit S04 den UEFA-Cup. gewann. Für Hertha BSC lief unter anderem Levan Kobiashvili auf, der früher für den SC Freiburg, den FC Schalke 04 und die Herthaner 351 Mal im Oberhaus am Ball war. Er wurde nach dem Finale zum Publikumsliebling des Turniers gewählt. Als bester Spieler wurde Marek Mintal vom 1. FC Nürnberg ausgezeichnet. Der frühere Angreifer kam in seiner aktiven Zeit auf 121 Erstliga-Einsätze für den FCN.

Das könnte Sie interessieren:

Braunschweig: Ex-Paderborner Jayden Bennetts im Training

20-jähriger Offensivspieler blieb bei Ostwestfalen ohne Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.